Textversion

Anfang 2013 will sich Bulgarien mit einer neuen Tourismusmarke präsentieren.

Anfang 2013 will sich Bulgarien mit einer neuen Tourismusmarke präsentieren.
17.12.2012

90 Prozent der Touristen sind mit ihrem Urlaub in unserem Land zufrieden, 80 Prozent wollen erneut in Bulgarien Ferien machen.

Eine klar wiedererkennbare Marke, verbunden mit einer starken emotionalen Bindung und einem hohen Wiedererkennungswert Bulgariens – das ist das Ziel des Projekts „Erstellung einer Bulgarien-Marke und Einführung eines integrierten Marken-Managements“ über das Operationelle Programm für Regionalentwicklung, dessen erste Phase in diesem Monat abgeschlossen wird.

Im Rahmen des Projekts werden ferner diverse Sub-Marken für touristische Produkte und Regionen erstellt, die in die nationale Landesmarke eingebettet sind. Die neue Marke soll bis Februar 2013 erarbeitet- und in den kommenden 10-15 Jahren genutzt werden.
 
Die Erstellung der Bulgarien-Marke basiert auf den Daten von Marketingstudien über die Wahrnehmung des Landes als touristisches Reiseziel. Befragungen unter Touristen, Reiseveranstaltern, Reisevermittlern und Fachleuten haben ergeben, dass Bulgarien als ganzjährige Destination noch unbekannt ist. Das Land wird von ausländischen Touristen  nach wie vor als begrenzte Destination wahrgenommen. Allerdings sind diejenigen Urlauber, die in den letzten beiden Jahren ihren Urlaub in Bulgarien verbracht haben, bereits deutlich positiver eingestellt: 90 Prozent der Verbraucher sind mit ihrem Bulgarien-Urlaub zufrieden, 80 Prozent wollen erneut zurückkehren, d.h. sie sind gegenüber der Destination loyal eingestellt.

Herrliche Natur und gemäßigtes Klima als geeignete Voraussetzungen für Tourismus – das sind die Hauptgründe der Bulgaren für Urlaub im eigenen Land.  Im Gegensatz zu den Ausländern verbinden die Bulgaren ihr Land kategorisch mit seinem reichhaltigen kulturhistorischen Erbe.