Textversion

Landesküche

Die bulgarische Küche ist ausgesprochen vielfältig und schmackhaft. Sie enthält zahlreiche Salate, Teigwaren, Eintöpfe sowie regionale Spezialitäten, die nur in bestimmten Gegenden des Landes serviert werden. Viele der Gerichte werden nach alten Rezepten zubereitet, die von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Die meist charakteristischen Produkte, mit denen sich Bulgarien international einen Namen gemacht hat, sind der Joghurt und der bulgarische Salzlaken-Käse, die in jeglicher Form ein untrennbarer Bestandteil der Speisekarte der Bulgaren sind.

Zu den bekanntesten und beliebtesten Snacks zählt die Banitsa, ein Blätterteiggebäck mit verschiedenen Füllungen, wie etwa Käse, Spinat, Reis oder Fleisch. Auch Eierkuchen, Buchteln, Mekitsi (eine Art Krapfen), in Ei gebratene Brotscheiben u.a. sind, serviert mit Konfitüre, Marmelade, Honig oder bulgarischem Joghurt, ein sehr schmackhaftes und beliebtes Frühstück.

Das in Bulgarien angebaute Gemüse hat hervorragende Geschmackseigenschaften. Deshalb haben die Salate in unserer kulinarischen Tradition einen hohen Stellenwert. Der bekannteste bulgarische Salat ist der Shopska-Salat, jedoch sind auch andere Salate eine Kostprobe wert – Schäfer-Salat (Ovcharska Salata), Schnitter-Salat (Shatvarska Salata), Schneewittchen-Salat (Sneshanka), Mönchs-Salat (Kalugerska Salata) Dobrudzha-Salat, Salat aus gebackenen Paprika und viele andere.

Eine der beliebtesten Vorspeisen ist der Tarator, eine kalte Suppe aus Joghurt, Gurken, Dill, gehackten Walnüssen und Gewürzen.

Auch isst man hierzulande gern Suppen. Eine unglaublich leckere Bohnensuppe wird in der Gegend um das Rhodopen-Dorf Smiliyan zubereitet. Interessante Fischsuppen kann man an der Schwarzmeerküste und in der Donauregion probieren.

Bei den Hauptgerichten stehen Grillspeisen hoch im Kurs – Buletten, Hackfleischröllchen (Kebapcheta), Schaschliks, dünne Bratwürstchen (Karnacheta) und andere. Sehr verbreitet sind zudem verschiedene Eintöpfe und in Tontöpfen zubereitete Schmorfleischgerichte – Chomlek, Kavarma, Kapama (in der Region Bansko) u.a.

Eine weitere Lieblingsspeise der Bulgaren sind die Sarmi (Rouladen) – gefüllte Weinlaub- oder Sauerkrautblätter im Miniformat, die vor allem in den thrakischen Gegenden Tradition haben.

Ein Markenzeichen der bulgarischen Küche ist der Lammspieß (Cheverme), bei dem ein ganzes Lamm auf den Spieß kommt. Dieser Spieß wird vor allem in den Rhodopen gedreht, wird jedoch auch in anderen Regionen des Landes zubereitet.

Die Kartoffel hat einen festen Platz auf der bulgarischen Speisekarte. Weit verbreitet sind überbackene Kartoffeln, der Patanik in den Rhodopen (Blätterteiggebäck mit Kartoffelfüllung), Kartoffeleintopf, Pommes frites u.a.

Auch wartet Bulgarien mit vielfältigen Wurstwaren und Delikatessen auf, unter denen der Sudzhuk (Hartwurst) am bekanntesten ist. Er wird in allen Regionen des Landes hergestellt, das Mekka der Sudzhuk-Herstellung ist jedoch die Stadt Gorna Oryahovitsa. Eine weitere Fleisch-Delikatesse nennt sich „Banski Starets“ (der Alte aus Bansko), die, wie der Name schon sagt, im Raum Bansko hergestellt wird. Das Gebiet um die Stadt Elena und des Elena-Balkans wartet wiederum mit seiner „Filet nach Elena-Art“ auf. Die Delikatesse wird aus gesalzenem Schweinefleisch zubereitet und in der Regel zu einem Glas gutem Wein gereicht. Immerhin bringt Bulgarien ausgezeichnete Weine hervor. Ihren großartigen Geschmack verdanken die bulgarischen Weine dem einzigartigen Klima und spezifischen Bodeneigenschaften, als auch so mancher einheimischen Rebsorte – Gamza (Nordbulgarien), Breite Melniker Rebe (Region Melnik und Sandanski) Dimyat (Region Varna, Shumen und Stara Zagora), Mavrud (Plovdiv, Pazardzhik und Asenovgrad), Roter Misket (Straldzha und Sungurlare), Rubin (Plovdiv und Septemvri) und Pamid (Pazardzhik, Pamidovo und Plovdiv).

Ein weiteres sehr populäres alkoholisches Getränk ist der Obstschnaps – Rakia. Er wird aus Weintrauben oder anderen Obstsorten hergestellt – aus Pflaumen (in der Region der Stadt Troyan, Teteven), aus Aprikosen (in der Region der Stadt Tutrakan, Silistra, Dobrich), aus Feigen, Birnen etc. Im Rosental (Karlovo und Kazanlak) wiederum braut man aus der bulgarischen Ölrose Rosenschnaps.

Damit ist der Reichtum bulgarischer Speisen und Getränke jedoch längst nicht erschöpft. Um den ganzen kulinarischen Zauber des Landes kennenzulernen, bedarf es viel Weg und Zeit, denn jedes einzelne Gebiet wahrt seine eigenen Traditionen und wartet mit unterschiedlichen kulinarischen Versuchungen auf.

Fotos Alle
Bansko Bansko Pirin Haus-Museum „Rusi Chorbadzhi“, Zheravna Das Dorf Zheravna
Haus-Museum „Yordan Yovkov“, Zheravna Haus-Museum „Rusi Chorbadzhi“, Zheravna Haus-Museum „Rusi Chorbadzhi“, Zheravna Haus-Museum „Sava Filaretov“, Zheravna Cherepish-Kloster
Multimedia Alle
Bansko Kulturereignisse, Festivals und Volksfeste in Bulgarien Bulgarische Handwerke Archäologisches Reservat „Kaliakra“ Im Sommer ans Meer
Die Schätze Bulgariens Melnik Rezept - Sirene po shopski (Käse nach shopski art)Rezept - Shopska salatRezept - Gyuvech