• Language
Regionales Historisches Museum Vratsa

Regionales Historisches Museum Vratsa

Die Stadt Vratsa befindet sich in Nordbulgarien, 100 km nördlich von Sofia. Die erste Museumssammlung in der Stadt wird mit dem Namen des Hadshii (jemand, der zum Grab Gottes gepilgert ist) Tosho Tsenov (1749- 1836) – ein reicher vratsanischer Händler. Später wurde die Sammlung von seinem Sohn Dimitraki Hadshitoshev (1780 – 1824) angereichert. Im Jahre 1953 wurde in Vratsa das Kreis- Volksmuseum gegründet, und im Jahre 1956 wurde in dem Turm der Meshchiite die erste Ausstellung eröffnet, ein Teil davon wurde zur Kunstgalerie erklärt.
Im Jahre 1976 wurde der Ethnografische- Renaissance Komplex „Nikola Voyvodov“ in Vratsa eröffnet. Heute beinhaltet der die Ausstellung im Haus- Museum „Nikola Viyvodov“ (die das Leben und Werken von Nikola Voyvodov (1842 – 1867) offenbart, der sein Leben für die Befreiung Bulgariens von der osmanscihen Besatzung gegeben hat) und die Ausstellung „Städtisches Leben“ in dem Kapitanska Haus (das originale Gegenstände und Möbel einer wiederhergestellten städtischen Wohnung einer mittelständischen Familie aus dem Anfang des XX.Jhdts aufbewahrt).
Im Jahre 1987 wird auch der Ethnografische- Renaissance Komplex „St. Sofroniy Vratshanski“ in den Gebäudebestand des Kreis- Volksmuseums aufgenommen. Dieser beinhaltet einige Objekte - die Vaznesensko (Himmelfahrt) Schule, das Hadshiiska (Pilger) Haus, das Haus „Ivan Zambin“, das Haus „Grigorii Neydenov”, die Kirche „St. Himmelfahrt“, die Ausstellung über Transportmittel, handwerkliche Arbeitsstätten und die Ausstellung über Landwirtstechnik.
Im zentralen Museumsgebäude gibt es einige Ausstellungen. Die Abteilung „Archäologie“ befindet sich in den Räumen „Prähistorie“, „Antike“, „Mittelalter“, „Thrakische Schätze“, „Rogozenskoto Schatz“ und dem Lapidarium.
Der Raum „Prähistorie“ stellt die Entwicklung und die Erfolge der menschlichen Gemeinden aus der tiefsten Antike bis zur römischen Epoche vor. Es werden Keramik, Gegenstände, Arbeitsgeräte und Geschütze, die charakteristisch für die einzelnen Epochen sind, ausgestellt.
Der Raum „Antike“ beinhaltet Artefakte aus der römischen und frühbyzantinische Epoche (I-VI.Jhdt.). Bemerkenswerte Stücke sind die bronzerne römische Urkunde, ein religiöses tönernes Gefäß, eine Sammlung aus Steinplastiken, bronzerne medizinische Werkzeuge und ein Knochenamulett.
Der Raum „Mittelalter“ stellt das kulturell- historische Erbe des Gebietes um Vratsa durch das bulgarische Mittelalter VII. - XIV. Jhdt) vor. Interessant ist der charakteristische altbulgarische Schmuck, die knöchernen Ikonen- Amulette, eine silberne Gebeinlagerstätte, Gebrauchsgegenstände und Arbeitsgeräte.
Im Raum „Thrakische Schätze“ werden Fundstücke aus dem Mogilanischen Grabhügel ausgestellt – einen goldenen Kranz und goldene Ohrringe, einen einzigartigen silbernen Knieschutz mit Vergoldung und andere. Hier findet man auch Schätze aus Mösien (Bukovtsi) und Galiche, unter denen silberne, vergoldete und goldene rituelle Gefässe, Applikationen und Faleri mit Abbildungen der Gottesmutter und dem thrakischen Reiter.
Im Jahre 1999 wurde ein speziell ausgerüsteter Raum für den Rogozenskoto Schatz gebaut und eröffnet – der größte thrakische Schatz, der auf bulgarischen Ländereien gefunden wurde. Der Schatz ist ein Familiengeschirr aus der Dynastie thrakischer Zaren, der aus 165 Gefässen besteht, ausgearbeitet aus Silber und verziert durch Vergoldung. Es stammt aus dem VI. und IV. Jhdt.v.Chr..
Das Mosaik aus dem Dorf Galatin, Grabsteine, Säulen, Steinplastiken, epigrafische Denkmale und andere wertvolle Ausstellungsstücke werden in der Ausstellung im Freien gezeigt – dem Lapidarium.
In dem Raum „Geschichte Bulgariens XV. - XIX. Jhdt.“ werden wertvolle Abbildungen der Buch-, Wirtschafts- und Goldschule vorgestellt.
Der „Raum Botevs“ ist der legendären Schar des Poet- Revolutionärs Hristo Botev (1848 – 1876) gewidmet, deren Heldentat den Epilog des Aprilaufstandes gegen die osmanische Besatzung von 1876 kennzeichnet. In der Ausstellung werden originale Bilder und Archivmaterialien ausgestellt, das Manifest der Kriegserklärung zum Russisch- Türkischen Krieg von 1877 – 1878, Landwehrorden, Medaillien, Geschütze und andere.
In dem Raum „Steinerner Regenbogen“ ist eine Ausstellung aufgestellt, die 1000 Gebilde aus Mineralien (edle und halbedle Steine), Felsen und Fossilien (Versteinerungen aus der Flora und Fauna) beinhaltet. Die Exponate aus Bulgarien überwiegen, aber es gibt auch welche aus verschiedenen europäischen Ländern, Amerika, Asien und aus Afrika. Unter den Mineralien werden auch solche gezeigt, die erst vor kurzem in der erzhaltigen Region von Vratsa gefunden wurden.
Die Ausstellung in dem Raum „Neue Geschichte“ zeigt die Entwicklung der Region Vratsa bis 1918. In dem Raum werden ökonomische, politische und kulturelle Charakteristiken der Stadt Vratsa und der Umgebung vorgestellt.
Im Museum werden Informationsmaterialien, Straßenführer und Souvenirs verkauft.


FOTOS Alle
Regionales Historisches Museum Vratsa Regionales Historisches Museum Vratsa Regionales Historisches Museum Vratsa Regionales Historisches Museum Vratsa Regionales Historisches Museum Vratsa
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten der Ausstellungen:

Zentrales Gebäude:

Montag – Freitag:
9.00 - 17.30 Uhr

Samstag, Sonntag und an offiziellen Feiertagen:
9:00 – 12:00 Uhr; 13:00 – 17:30 Uhr

Von 12.00 bis 13.00 Uhr
(mit voriger Anmeldung)

Ruhetag: 1.Januar
Freier Eintritt: Montag

Eintrittskarten:
für Erwachsene – 3 BGN
für Schüler und Rentner – 1 BGN
für Kinder bis 7 Jahren und Behinderte – freier Eintritt

Vorträge auf bulgarischer, französischer, griechischer und russischer Sprache: 10 BGN

Komplex „St. Sofronii Vrachanski“:

Eintrittskarten:
für Erwachsene – 2 BGN
für Schüler und Rentner – 1 BGN
für Kinder bis 7 Jahren und Behinderte – kostenlos.
Vortrag: 10 BGN

Kombinierte Eintrittskarte (für beide Objekte)
- für Erwachsene - 4 BGN

Der Komplex „Nikola Voivodov“ wird zur Zeit remontiert und empfängt keine Besucher.

Kontakt

Regionales Historisches Museum Vratsa

е-mail: vratsamuseum@mail.bg
Website: www.vratsamuseum.com

Das zentrale Gebäude befindet sich auf der Straße „Hristo Botev” Nr. 2

Tel: +359 92 620373
Tel: +359 92 624457

Komplex „St. Sofronii Vrachanski“ Nr. 2

Tel: +359 92 624573

Komplex „Nikola Voivodov“
Straße „Nikola Voivodov“ Nr. 6A

Tel: +359 92 665094

WIR EMPFEHLEN Alle
Regionales Historisches Museum – Veliko Tarnovo Regionales Historisches Museum – Veliko Tarnovo

Das Regionale Geschichtsmuseum – Veliko Tarnovo ist eines der größten Museen Bulgariens. Seine Filialen befinden sich in der Stadt ...

Architekturhistorischer Komplex „Daskalolivnitsa“, Stadt Elena Architekturhistorischer Komplex „Daskalolivnitsa“, Stadt Elena

Die erste moderne Schule Bulgariens wurde in der Stadt Elena im Jahre 1844 gegründet. Untergebracht in einem speziell für diesen Zweck ...

Reservat Ali Botush Reservat Ali Botush

Das Reservat Ali Botush liegt im Slavyanka-Gebirge südlich vom Pirin-Gebirge. Die politische Grenze zwischen Bulgarien und Griechenland ...

Nationales Museum „Hristo Botev” – Kalofer Nationales Museum „Hristo Botev” – Kalofer

Die Stadt Kalofer befindet sich 155km östlich von Sofia, in unmittelbarer Nähe des Nationalparks „Zentraler Balkan“. Der Name der ...

Thrakischer Tempel-Komplex, Starosel Thrakischer Tempel-Komplex, Starosel

Das thrakische Kult-Zentrum in „Chetinyovata mogila“, 4 km von dem Dorf Starosel entfernt, wurde im Jahre 2000 entdeckt. Die Anlage ...