• Language
Höhle Ledenika

Höhle Ledenika

Die Höhle Ledenika befindet sich 16 km von der Stadt Vratsa entfernt, auf dem Territorium des Naturparks „Vrachanski Balkan“. Sie liegt 830 m über dem Meeresspiegel im nordwestlichen Teil des Vratsa-Gebirges (auch Streshenski Dyal genannt).
Ledenika öffnete ihre Tore für die Besucher im Jahre 1961 und ihre Infrastruktur wurde im Jahre 2005 vollständig erneuert. Es leben 53 Tierarten in ihr, unter denen ein besonderes Insekt (Светломразец), welches dermaßen an die Dunkelheit angepasst ist, dass es stirb, sobald es ans Tageslicht geht.
Den Namen Ledenika (Леден /leden/ : eisgefroren) bekam die Höhle wegen den Eiszapfen, die sich am Eingang der Höhle im Winter bilden. Im Inneren befinden sich ebenfalls einige, nicht sehr tiefe Sinterseen, die einer Legende zufolge, jedem seinen Wunsch erfüllen, sobald man seine Hand in ihnen eintaucht.
Der Rundgang in der Höhle dauert eine Stunde und erstreckt sich über 350 m durch die Höhlengalerien. Der Spaziergang beginnt mit dem „Empfangssaal“, der den niedrigsten Teil der Höhle ausmacht und wo sich die Eisskulpturen, die der Höhle ihren Namen gaben, bilden. Vom „Empfang“ überqueren die Besucher den niedrigen „Kriechgang“ und gelangen zu einem kleinen runden Saal. Es folgt ein weitere Verengung bis man den „Großen Konzertsaal“ erreicht. Jährlich wird dort ein Konzert, im Rahmen der „Botev Tage“, veranstaltet. Die „Botev Tage“ finden jedes Jahr vom 24. Mai bis 2. Juni in Vratsa statt und sind dem Revolutionär und Dichter Hristo Botev (1848-1876) und seiner Truppe gewidmet, die ihr Leben im Befreiungskampf gegen die osmanischen Herrschaft geopfert hatten. In diesem Saal können die Besucher interessante Formationen beobachten, die unter anderem dem „Weihnachtsmann“, dem „Kopf des Riesen“ und dem „Knusperhäuschen der Hexe“ aus Hänsel und Gretel ähneln.
Vom „Konzertsaal“ geht die Route weiter über Eisenbrücken, einen kleineren und einen größeren Pass, und dem „Gardinen“ Korridor bis zum „Weißen Saal“.
Mit dem Dekret No.2057 des Ministerrats vom 28.11.1960 wurde die Höhle „Ledenika“ zum Naturdenkmal erklärt und auf die Liste der unter Naturschutz stehenden Gebiete Bulgariens aufgenommen. Es sollte berücksichtigt werden, dass das Sammeln oder Zerstören von Höhlenfauna, das Kritzeln und Graffiti auf den Wänden, der Eintritt mit Fackeln und anderen Rauch- oder Lichtquellen , und überhaupt alle Aktionen, die zur Verunstaltung oder Zerstörung der Höhle führen, strengstens untersagt sind. Die Höhle ist in den 100 nationalen touristischen Objekten einbegriffen. Vor der Höhle befindet sich ein Parkplatz und neben dem Eingang werden Informationsmaterial und Souvenirs verkauft.


FOTOS Alle
Höhle Ledenika Höhle Ledenika Höhle Ledenika Höhle Ledenika Höhle Ledenika
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

1. April – 30. September:
9.00-17.00 Uhr.
Der Zutritt der letzten Gruppe in die Höhle ist um spätestens 16.30 Uhr.

1. Oktober – 31. März:
10.00-16.30 Uhr.
Der Zutritt der letzten Gruppe in die Höhle ist um spätestens 15.30 Uhr.
Der Zugang zur Höhle findet nur in Begleitung von Fremdenführern und mit Gruppen ab 5 Personen.

Eintritt:

Erwachsene – 4,00 BGN
Schüler, Studenten und Rentner – 2,00 BGN
Die Führungen durch die Höhle finden auf Bulgarisch und Englisch statt. Die Führung ist im Preis einbegriffen.

Kontakt

Gemeinde Vratsa

Tel: +359 888 24 55 09
Tel: +359 92 62 35 53
Website: www.vratza.bg
 

WIR EMPFEHLEN Alle
Pantheon der Kämpfer der Nationalen Wiedergeburt, Stadt Russe Pantheon der Kämpfer der Nationalen Wiedergeburt, Stadt Russe

Das Pantheon befindet sich auf dem alten Friedhof von Russe, im Park der Kämpfer der Nationalen Wiedergeburt. Es ist zu Ehren der Bulgaren ...

Reservat Dzhendema Reservat Dzhendema

Das Reservat Dzhendema liegt im Balkangebirge, südlich vom Gipfel Botev (2376 Meter), oberhalb der Stadt Kalofer. Es umfasst die ...

Parangalitsa - Reservat Parangalitsa - Reservat

Das Reservat „Parangalitsa“ ist eines der vier Reservate im Rila-Nationalpark. Die vier Reservate – Parangalitsa, Skakavitsa, Ibar ...

Kranevo Kranevo

Das Dorf Kranevo ist ein heilklimatischer Schwarzmeerort. Der 2 km entfernt liegende Kurort Albena ist auch per Strandwanderung zu Fuß ...

Sveti Vlas Sveti Vlas

Sveti Vlas ist ein aufstrebender Kurort, 10 km nördlich von Nesebar und 2 km vom Sonnenstrand entfernt. Die Siedlung wurde im II. ...