Textversion
Schlucht des Erma-Flusses

Schlucht des Erma-Flusses

Die malerische Schlucht des Erma-Flusses (Traner-Schlucht) liegt ca. 3km von der Stadt Tran entfernt und zählt zu den attraktivsten Natursehenswürdigkeiten in diesem Teil des Landes. Die Schlucht ist ca. 100m lang und stellenweise nur 5m breit. Beiderseits des Flusses erheben sich 150-200m hohe Senkrechtfelsen. Für neugierige Touristen und Naturliebhaber wurde ein spezieller Öko-Wanderweg eingerichtet, dessen Ausgangspunkt am südlichen Ende der Schlucht liegt. Die 13km lange Wanderroute führt über Holzbrücken über den Erma-Fluss, weiter durch einen Felstunnel, danach geht es über eine 35m lange Holzbrücke bergab, wonach der Westfelsen der Schlucht erklommen wird. Die meist interessanten und attraktiven Objekte auf der Öko-Wanderroute sind die Schluchten des Erma- und des Yablanishka-Flusses.

Die Aussicht vom Wanderpfad auf die imposanten Felsformationen in den Flussschluchten, auf schäumende Wasserfälle und Wasserschwellen ist atemberaubend.

Die Erma-Schlucht ist ein Ergebnis tausendjähriger fluviatiler Erosion, die eine tiefe Enge in den Kalkstein geschnitten hat. Die Schlucht vor mehr als einem Jahrhundert besuchend, rief der große bulgarische Schriftsteller Aleko Konstantinov begeistert aus: „Hier braucht`s keine Schweiz!“

Seit 1961 gilt die Erma-Schlucht als Natursehenswürdigkeit (Verordnung Nr. 1803/26.07.1961). Diese Maßnahme dient dem Erhalt der einzigartigen Felsbildungen. Aber auch die lebendige Natur ist bemerkenswert. Auf nur wenigen Quadratkilometern sind Dutzende Arten Holz-, Strauch- und Grasgewächse anzutreffen. Einige von ihnen sind ausgesprochen schön anzusehen, wie etwa der Flieder im Mai oder der Perückenstrauch im September und Oktober, vor allem aber die sehr seltene und nur auf der Balkanhalbinsel wachsende Bulgarische Schwertlilie (Iris reichenbachii), die im Juni ihre Pracht entfaltet.

Auch das Vogelreich beeindruckt mit seiner Reichhaltigkeit – hier sind interessante Arten zu beobachten, wie der Weißstorch (Ciconia ciconia), der Wespenbussard (Pernis apivorus), die Wiesenweihe (Circus pygargus) u.a. Von den Säugetieren sind die Fischotter (Lutra lutra), die Kleine Hufeisennase (Rhinolophus hipposideros), die Große Hufeisennase (Rhinolophus ferrumequinum), der Wolf (Canis lupus), der Eurasische Luchs (Lynx lynx) u.a. hier heimisch. Die Amphibien sind u.a. durch den Asiatischen Kammmolch (Triturus karelinii) und die Gelbbauchunke (Bombina variegata) vertreten.


Fotos Alle
Schlucht des Erma-Flusses Schlucht des Erma-Flusses
Öffnungszeiten

Freier Zugang

Wir empfehlen Alle
Dragoman-Moor Dragoman-Moor

Das Dragoman-Moor ist das größte Karst-Moorgebiet in Bul...

Osogovo – Schutzgebiet, Vogelrichtlinie Osogovo – Schutzgebiet, Vogelrichtlinie

Das Osogovo-Gebirge befindet sich im Westen des Landes, wobei ein T...

Ruen-Gipfel Ruen-Gipfel

Ruen (2251m) ist der höchste Berg des Osogovo-Gebirges sowie d...

Nationales Naturwissenschaftliches Museum bei der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften – Sofia Nationales Naturwissenschaftliches Museum bei der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften – Sofia

Das Nationale Naturwissenschaftliche Museum wurde im Jahre 1889 geg...

Svoge Svoge

Die Stadt Svoge liegt in der Iskar-Schlucht an der Mündung des...



/de/
";