Textversion
Burgas

Burgas

Burgas ist eine der größten Städte des Landes. Es ist in der Bucht von Burgas an der Schwarzmeerküste gelegen, 400 km von Sofia und 130 km von Varna. Burgas ist Verwaltungszentrum der gleichnamigen Region. Die Stadt zählt über 230 000 Einwohner.

Der Hafen von Burgas ist der größte Frachthafen des Landes. 10 km nordöstlich der Stadt befindet sich der Flughafen mit internationalem Flugverkehr.

Das Klima von Burgas ist stark durch das Meer beeinflusst, es ist gemäßigt kontinental, durchschnittliche Sommertemperatur ist 26.4 С und durchschnittliche Temperatur des Meerwassers im Sommer ist 24,7 С.

Die Nähe zum Meer und das flache Bodenrelief dieser Gegend sind die Ursachen dafür, das sie seit Altertum besiedelt war. Die frühsten Funde in dieser Region reichen bis in die Bronze- und frühe Eisenepoche zurück. Es gibt auch viele archäologische Funde aus der thrakischen Periode (ІV Jh. vor Chr.). In der Gegend von Burgas wurden harte Kämpfe des bulgarischen Staates gegen Byzantinischen Imperium (Byzanz) ausgetragen. Die Siege von Chan Tervel (VIII. Jh.) beim Anchialfeld im Jahre 708 und von Chan Kardam (Regierungszeit 777. - 802.) bei der karnobatischen Festung Markeli im Jahre 792 behaupten den bulgarischen Staat.

Während der osmanischen Fremdherrschaft entwickelt sich die Stadt als ein Bildungs- und Geisteszentrum. Im ХVІІІ. Jahrhundert verwandelte sich der Hafen von Burgas zum größten Hafen südlich der Stara Planina. Am 6. Februar 1878 ist die Herrschaft des Osmanischen Reiches zu Ende. Die Stadt erfährt eine starke Industrialisierung und Modernisierung am Anfang des ХХ. Jahrhunderts.

Neben den guten Verkehrsanbindungen, dem Zugang zum Meer, der entwickelten Industrie und geschichtlichen Zeugnissen ist die Stadt Burgas heutzutage auch ein attraktives Reiseziel für die Touristen. Die Stadt und die Region bieten mannigfaltige Möglichkeiten für Seetourismus, Kulturtourismus mit einer Vielzahl von Museen und kulturellen Objekten, Balneo- und SPA Tourismus, ornithologischen und Weintourismus usw.

Mehr über die Geschichte der Stadt und weitere wissenswerte Tatsachen können die Touristen aus den Expositionen des Regionalen Historischen Museums von Burgas erfahren, die in einigen Gebäuden untergebracht sind. In der historischen Exposition sind Photos, Urkunden über die jüngste Geschichte von Burgas- nach 1878 bis in die 70-er Jahre des ХХ. Jahrhunderts ausgestellt.

In der archäologischen Exposition, die sich im Boul. Aleko Bogoridi Nr. 21 befindet, sind archäologische Fundstücke aus der prähistorischen Zeit und dem Mittelalter ausgestellt. In den einmaligen Funden lebt die früheste Geschichte der Schifffahrt auf dem Schwarzen Meer wieder auf, die bis ins 2. Jahrtausend v. Chr. zurückreicht. Hier können die Besucher mehr über die Geschichte von Burgas aus der Zeit des Ersten und des Zweiten Bulgarenreiches bis hin zur Unterwerfung durch die Osmanen erfahren.

Die Kathedrale „Heilige Kyrill und Method” gehört auch zu den meist besuchten Objekten in der Stadt. Die Kathedrale wurde in der Zeit 1897-1907 nach den Bauplänen des italienischen Architekten Riccardo Toscani /1857-1929/ erbaut. Auf der Glasmalerei über dem Haupteingang sind Brüder Kyrill und Method abgebildet. Diese Kirche wurde zum kulturellen Bau- und Architekturdenkmal von nationaler Bedeutung im Heft 18 des Staatsblatts für 1979 erklärt.

Unmittelbar hinter der Kyrill-und-Methodi-Kirche ist in einem Haus aus der Mitte des ХІХ. Jh. die volkskundliche Ausstellung untergebracht, die den Besuchern einen Einblick in traditionelle Kultur und Lebensweise im Burgas von einst gewährt. Das Museum beherbergt reichste Sammlung bulgarischer traditioneller Volkstrachten aus allen Volksschichten der Gegend um Burgas, hier sind einmalige charakteristische für die Region Burgas Ritualtrachten aus dem ХІХ. Jh. zu sehen. Hier können sich die Besucher über traditionelle bulgarische Rituale wie Koleduvane (Junge Männer ziehen ab Mitternacht nach dem Heiligen Abend von Haus zu Haus, singen rituellen Lieder, eine Art Segensspruch für die ganze Familie), Lazaruvane (Frühlingsbrauch, verbunden mit dem Erwecken der Natur für neues Leben), „Nestinarstvo“ (Feuertänze) usw. informieren. Nahe der Kathedrale liegt der Platz „Troikata”, es ist ein angenehmer Ort zum Bummeln.

In der naturwissenschaftlichen Exposition bekommt man eine Vorstellung von großer Vielfalt von Vögeln an den Seen von Burgas und vom heutigen Zustand von Flora und Fauna an der südlichen Schwarzmeerküste

Im Museumshaus „Petya Dubarova„ können die Besucher das Leben und Schaffen der jüngsten Dichterin in Bulgarien berühren. Petya Dubarova wurde am 25. April 1962 in Burgas geboren und trotzdem sie sich das Leben im 17. Lebensjahr nahm, bleibt sie in der Geschichte der bulgarischen Literatur dank ihrer überragenden dichterischen Begabung lebendig. Ihr Heimathaus wurde als Museum eingerichtet, das seit 7. August 1995 für die Besucher geöffnet ist. Im Museum ist das Wohnzimmer der jungen Dichterin wiederhergestellt – dort ist ihre Schüleruniform, ihr Schulleistungsheft und viele Photos zu sehen. Derzeit ist das Museum ein der Kunst gewidmetes wissenschaftliches Institut. Seit 1984 existiert ein Literaturwettbewerb auf den Namen der Dichterin, an dem junge Schöpfer aller Gattungen teilnehmen können. Seit 2003 findet hier Sommerworkshop statt, zu dem die Dichter mit besten Leistungen in Literaturwettbewerben sowie Lektoren eingeladen werden. Das Museum ist Veranstaltungsort für verschiedene Ausstellungen, Literaturlesungen, Bücherrepräsentationen usw.

Burgas ist kulturelles Zentrum der Region, davon zeugt die aktive Tätigkeit der Kulturinstitute: die Oper von Burgas, das Schauspielhaus „Adriana Budevska”, und das „Staatliche Puppentheater - Burgas”. In der Stadt gibt es eine Vielzahl von Kunstgalerien. Im restaurierten Seekasino am Meeresgarten finden auch zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt. Der Meeresgarten ist ein angenehmer Ort für Spaziergänge und Entspannung. Hier befindet sich eine Freilichtbühne, wo verschiedene Konzerte und Aufführungen stattfinden.

Die Seebrücke von Burgas ist einer der beliebtesten Orte für Spaziergänge der Stadteinwohner und Gäste der Stadt. Sie wurde 1936 erbaut und befindet sich nahe dem Casino.

Im Park Ezero (am Eingang des Meeresgartens) ist eine Fahrradanlage mit drei unterschiedlichen Schwierigkeitsebenen errichtet, und für diejenige, die besonders adrenalinbedürftig sind, ist eine spezielle Bahn für s.g. „dirt jumping (deutsch: „Schmutzsprung“)” angelegt. Die Funsportart Dirtjump ist eine Variante des Radsports. Es bezeichnet das Springen über Erdhügel mit einem BMX oder einem Dirtbike (Mountainbike). Ziel eines Sprungs ist es, in der Luft einen Trick zu machen.

In der Sommersaison verwandelt sich Burgas zum Festivalzentrum. Seit ein paar Jahren findet in der Stadt Festival der Sandskulpturen statt– die Bildhauer aus der ganzen Welt beteiligen sich an der Herstellung von Sandfiguren, wozu Tonnen Sand benötigt werden. Die Sandfiguren sind mit dem jeweiligen Thema des Festivals verbunden, welches jedes Jahr anders ist.

Spirit of Burgas ist zweifellos ein Festival, welches Burgas und Bulgarien einen weltweiten Ruf gebracht hat. Das Festival findet seit August 2008 statt. Auf mehreren Bühnen treten hier weltbekannte Musiker verschiedener Stilrichtungen auf.

Die Stadt ist ferner Veranstaltungsort einer Reihe von Literatur- Musik und Folklorefestivals, deren Höhepunkt traditionsgemäß in die Sommerzeit fällt.

In Burgas als dem wirtschaftlichen, kulturellen und touristischen Zentrum, sind vielfältige Möglichkeiten zur Unterbringung vorhanden– Luxushotels, kleine gemütliche Familienhotels, Wohnungen, Gasthäuser. Das Nachtleben, insbesondere in der Sommersaison bietet mannigfaltige Unterhaltungsmöglichkeiten– Diskotheken, Bars, Casino. Es gibt viele Gaststätten nicht nur in den Hauptstrassen von Burgas, sondern auch entlang der Küste und im Meeresgarten. Nahe Burgas sind viele andere Seebäder gelegen wie Chernomorets, Pomorje, Nessebar und Sozopol, in der Gegend gibt es eine Reihe von Campings.

Zusätzliche Informationen über die Sehenswürdigkeiten der Stadt und Unterbringungsmöglichkeiten können Sie im Touristischen Informationszentrum bekommen.


Fotos Alle
Burgas Burgas Burgas Burgas Burgas
Öffnungszeiten

Regionales Historisches Museum - Burgas (Historische Ausstellung, Volkskundliche Ausstellung,Archäologische Ausstellung und Naturwissenschaftliche Ausstellung)

Öffnungszeit:

vom 1. Juni bis zum 30. September:
10.00 - 17.30 Uhr,
samstags - 10.00 - 16.30 Uhr,
sonntags – auf Voranmeldung.

vom 1. Oktober bis zum 31. Mai:
09.00 - 17.00 Uhr
samstags und sonntags - auf Voranmeldung

Eintrittsgebühren für jede Ausstellung:

Erwachsene - 3 BGN
Schüler und Rentner - 1 BGN
Kinder unter 7 Jahre - kostenfrei

Führungen: in bulgarischer Sprache - 5 BGN
in englischer, russischer und deutscher Sprache - 10 BGN

In den Museen werden auch Videoprojektionen angeboten:

30 Minuten- 4 BGN
60 Minuten - 6 BGN

Beim Besuch von drei der Objekte des Regionalen historischen Museums wird die Gebühr für zwei Objekte bezahlt.

Haus-Museum Petya Dubarova

Öffnungszeit:

Vom Montag bis zum Freitag :
09.00 - 17.00 Uhr
samstags und sonntags - geschlossen

Eintrittsgebühren:

Erwachsene - 2 BGN
Schüler und Rentner - 1 BGN
Führungen (nur in bulgarischer Sprache) - 3 BGN

 

Kontakt

Gemeinde Burgas - Alexandrovska Str 26, Burgas

Tel: +359 56 84 09 15
Tel: +359 56 84 09 19
Tel: +359 56 84 13 14
e-mail: obshtina@burgas.bg
Website: www.burgas.bg

 
Regionales Historisches Museum - Burgas – 69 Slavyanska Str., Burgas
 
Tel: +359 56 82 03 44
Tel: +359 56 84 25 82
e-mail: main@burgasmuseums.bg
Website: www.burgasmuseums.bg
 
Historische Ausstellung – Lermontov Str. 31, Burgas
 
Tel: +359 56 84 18 15
e-mail: history@burgasmuseums.bg
Website: www.burgasmuseums.bg
 
Volkskundliche Ausstellung – Slavyanska Str. 69, Burgas
 
Tel: +359 56 84 25 87
e-mail: ethno@burgasmuseums.bg
e-mail: ethno@gmail.com 
Website: www.burgasmuseums.bg
 
Archäologische Ausstellung – Aleko Bogoridi Str. 21, Burgas
 
Tel: +359 56 84 35 41
e-mail: archeo@burgasmuseums.bg
Website: www.burgasmuseums.bg
 
Naturwissenschaftliche Ausstellung – Fotinov Str. 30, Burgas
 
Tel: +359 56 84 32 39
e-mail: priroda@burgasmuseums.bg
Website: www.burgasmuseums.bg
 
Haus-Museum Petya Dubarova – 68 Gladston Str., Burgas
 
Tel: +359 56 81 41 10
e-mail: office@dubarovamuseum.com 
Website: www.dubarovamuseum.com
Wir empfehlen Alle
Architektur - Historisches Reservat - Stadt Nessebar Architektur - Historisches Reservat - Stadt Nessebar

Das Architekturhistorische Reservat Nessebar befindet sich in der A...

Archäologisches Museum, Sozopol Archäologisches Museum, Sozopol

Das Archäologische Museum in Sozopol befindet sich in der Alts...

Stadt Nessebar Stadt Nessebar

Die Stadt Nessebar (mit einer Bevölkerung von 10.000 Personen)...

Archäologisches Museum – Stadt Nessebar Archäologisches Museum – Stadt Nessebar

Das Museum in Nessebar ist eine der meistbesuchten Sehenswürdi...

Salzmuseum, Pomorie Salzmuseum, Pomorie

Das einzige Salzmuseum nicht nur in Bulgarien, sondern auch in Oste...