Textversion
Landtourismus

Landtourismus

Der Landtourismus bietet die besten Möglichkeiten, die Traditionen Bulgariens kennenzulernen. Ein Aufenthalt in einem Bauernhaus gewährt den Touristen einen Einblick in die traditionelle Kultur und das Brauchtum des Landes. Die Gastfreundlichkeit der Bulgaren, die einzigartig Nationalküche, die erhaltenen Folklore, Bräuche, Handwerke und Volksarchitektur sowie die schöne Natur verwandeln diese Tourismusform in eine begehrte Urlaubsmöglichkeit.

Für gewöhnlich werden die Gäste in einem authentischen Haus aus dem 19. oder 20. Jahrhundert einquartiert. Teil der Erlebnisse sind die landesüblichen Gerichte, die von der Hausfrau aus Produkten aus dem Öko-Anbau zubreitet werden, wie Tomaten, Gurken, Paprikaschoten, die am morgen im eignen Garten frisch gepflückt werden, ferner die aromatischen Gewürze aus den nahen Wiesen und Wäldern. Auf dem Land kann man sich vielfältig beschäftigen – man kann der Hausfrau bei der Zugreitung der lecken Speisen helfen oder sich der landwirtschaftlichen Arbeit hingeben, man kann aber auch reiten und hoch zu Ross die nahen Sehenswürdigkeiten besuchen, Kräuter, Pilze und Waldfrüchte sammeln oder die Gegend mit einem Fahrrad erkunden und vieles andere mehr. Die Touristen haben die Möglichkeit, von Hand zu melken und mit der Sense zu mähen als auch Joghurt, Käse, Eingemachtes u.a. zuzubereiten. Fast jedes Bauernhaus keltert seinen eigenen Wein und brennt seinen eignen Schnaps. Bulgarien besitzt national und international bekannte Weinkeltereien, wie Asenovgrad, Burgas, Brestovitsa, Pomorie, Bessa Valley, Villa Lyubimets, Ruse, Damyanitsa, Domaine Boyar, Euxinograd, Weinkeller Todorov, Weinkeller Khan Krum, Katarzyna Estate, Menada, Pomorie, Sakar, Lyubimets, Terra Tangra und viele andere.

Bei Sonnenuntergang können sich die Touristen mit den Bauern an einen Tisch setzten. Traditionelle Speisen werden aufgetischt, Volkslieder gesungen und örtliche Legenden erzählt. In den meisten Fällen können sich die Gäste auch an der Zubereitung der Speisen beteiligen. In einigen Dörfern kann man sich zudem in verschiedenen Handwerken versuchen, wie Töpferei und Ikonenmalerei. Man kann auch Volkslieder und Tänze einstudieren oder stricken, sticken und viele andere Handarbeiten erlernen. Gästehäuser auf dem Land gibt es auf dem gesamten Territorium Bulgariens, vor allem aber im Balkangebirge. Genannt seien Apriltsi, Shishkovo, Ribaritsa, Medven, Zheravna, Ichera, Gradets, die Dörfer im Umland der Stadt Elena u.a. In der Nähe von Veliko Tarnovo liegt das Architekturreservat Arbanasi, das eine einzigartige Atmosphäre besitzt. Unweit der Stadt Gabrovo befindet sich ein weiteres Architekturreservat – das Dorf Bozhentsi, das ebenfalls eine populäre Destination ist.

Im Rila-Gebirge kann man auch in Govedartsi, Dobarsko, Mala Carkva, Beli Iskar, Dolna Banya und anderswo absteigen.

In den Rhodopen ist jedes Dorf außerordentlich gastfreundlich. In Momchilovtsi, Gela, Shiroka Laka, Smolyan, Arda, Zabardo, Leshten, Kovachevitsa, Dolen, Trigrad, Yagodina und in vielen anderen Ortschaften mehr kann man sowohl einzigartige Speisen wie Cheverme und Patanik kosten als auch Volksmusikwettbewerben wie dem Dudelsackwettstreit beiwohnen.

In Bansko, der Perle des Pirin-Gebirges, können die Touristen an der Pflege vieler althergebrachter Bräuche teilnehmen, eine Kremserfahrt machen und örtliche Spezialitäten verkosten. Die Gäste werden auch zu einem Haiducken-Trinkgelage eingeladen oder können sich in örtlichen Trachten fotografieren.

Besonders attraktiv sind darüber hinaus die Dörfer des Strandzha-Gebirges, wie Balgari, Gramatikovo, Kosti, Brashlyan u.a. Man kann altertümliche Mühlen und Walkmühlen besichtigen, auf einem Esel reiten oder mit einem Eselkarren einen Ausflug unternehmen. Hier hat man die seltene Gelegenheit, den Feuertänzern zuzuschauen, die auf der Glut tanzen.
Die Gäste der großen Schwarzmeerferienorte können Abstecher in die naheliegenden Dörfer unternehmen und die Gastfreundschaft der Dörfer entlang des Schwarzen Meeres genießen.

In der Dobrudzha, bekannt als die Kornkammer Bulgariens, können die Touristen die hiesigen Broterwerbsmöglichkeiten, die Folklore und Küche kennen lernen und typische Bauernhöfe besuchen.

Im ganzen Land haben die Gäste die Möglichkeit , verschiedenen Bräuchen beiwohnen, wie denen der Feuertänzer und Schembartläufer, ferner Hochzeiten, Lazerusrituale, Weihnachtssänger und Feiern zu Ehren des heiligen Trifon u.a. bewundern.

In Bulgarien werden verschiedenste Folklorefestivals veranstaltet. Genannt seien die internationalen Folkloreforen in Plovdiv und Burgas sowie die nationalen Volksfeste Rozhen und Koprivshtitsa, ferner das Internationale Festival für Maskerade, Karneval und Brauchtum „Surva“ in Pernik und das Nationale Volksfest „Schönes Thrakien singt und tanzt“.

Fotos Alle
Belchinski Bani (Belchinski Bäder) Nationalpark Zentralbalkan Das Dorf Smilyan Architekturreservat – Dorf Dolen Stadt Elena
Bäder von Pchelin Dorf Momchilovtsi Das Dorf Strumyani Dorf Momchilovtsi Architektur-historisches Reservat „Varosha“ – Lovech
Wir empfehlen Alle
Das Dorf Smilyan Das Dorf Smilyan

Das Dorf Smilyan ist eins der ältesten in den Mittelrhodopen. ...

Arbanasi  – Architekturreservat Dorf Arbanasi Arbanasi – Architekturreservat Dorf Arbanasi

Das Dorf liegt auf einer Hochebenе 4 km entfernt von der Stadt Veli...

Dorf Ribaritsa Dorf Ribaritsa

Das Dorf Ribaritsa liegt im Teteven-Balkangebirge, auf einer Hö...

Architektur-historisches Reservat Zheravna Architektur-historisches Reservat Zheravna

Das Dorf Zheravna liegt im Balkangebirge, 12 km von der Stadt Ko...

Shipkovo Shipkovo

Das Dorf Shipkovo befindet sich im Stara-Planina-Gebirge, 20 km wes...