Der Uhrturm, Etropole

Der Uhrturm in Etropole wurde im Jahre 1710 vom Meister Todor errichtet und gilt als einer der ältesten in Bulgarien. Er ist aus Fluss-Steinen und Bigor (Kalksteinart) erbaut und seine Höhe beträgt 20 m.
Zu Anfang hat der Turm als Beobachtungs- und Verteidigungsturm gedient, was man an der Art und Weise erkennt, wie er gebaut wurde und an den Schießscharten an drei seiner Seiten.
Der Uhrturm besteht aus drei Hauptteilen. Der untere steinerne Teil ist in 14 horizontale Reifen mit Eichenbalken aufgeteilt. Der mittlere Teil stellt den Körper des Turms dar, in seinem Inneren gibt es eine hölzerne Treppe mit zwei Ebenen. An der westlichen Seite des oberen Teils findet man das steinerne Zifferblatt der Uhr mit Aufschrift 1710 – das Erbauungsjahr des Turmes.
Der Beobachtungsturm wechselt seinen Zweck im Jahre 1821, in dem der Turm umgebaut wurde. Der Meister Dido aus Etropole erarbeitete einen Uhrmechanismus und die Glocke wurde aus der zerstörten Kirche des Klosters „St. Atanas“ genommen.
Bis heute arbeitet die Uhr in Etropole genau und jeder kann seine Uhr nach der des Turmes stellen. Im 37. Amtsblatt von 1964 wurde der Turm zum architektonischen Kulturdenkmal erklärt.
Im Moment ist der Turm nicht zugänglich für Besucher, die Touristen können ihn sich nur von Außen anschauen. Gegenüber dem Turm befindet sich das historische Museum von Etropole. Der Uhrturm wurde in die 100 nationalen touristischen Objekte mitaufgenommen.

Virtuelle Karte​

Fotos​

©Alle auf dieser Website veröffentlichten Bilder, Werbe- und Videomaterialien und / oder sonstigen Informationen sind Eigentum des Tourismusministeriums und durch das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte sowie alle für die Republik Bulgarien geltenden internationalen Gesetze sowie die einschlägigen Rechtsakten der Europäischen Union geschützt.