Ethnographisch-archäologisches Museum – Stadt Elhovo

Share on facebook

Das ethnographische Museum der Stadt Elhovo befindet sich im Zentrum der Stadt. Das Museum befindet sich in zwei zweistöckigen Gebäuden, die im Jahre 1933 gebaut und in den 60er Jahren des XX. Jahrhundert verbunden wurden.
Das Museum wurde 1958 gegründet, im Jahre 1966 zum ethnografischen spezialisiert und im Jahre 2008 zum ethnografisch-archäologischen umprofiliert.
Das Museum erforscht, bewahrt auf und popularisiert das abwechslungsreiche ethnografische Erbe der Gemeinde Elhovo und einem Teil von der Region der Strandzha– Sakar.
Die Sammlung des Museums verfügt über 22 000 Exponate, die eingeteilt sind in die Abteilungen „Landwirtschaft und Viehzucht“, „Wohnung und Einrichtungsgegenstände“, „Transport, Jagd, Angeln“, „Kleidung und Schmuck“, „Stoffe und Stickereien“, „traditionelles Handwerk“ und „Schöpferische Volkskunst“.
In seinem Dokumenten- und Fotoarchiv werden über 8 000 originale Urkunden und Fotografien aufbewahrt, ein Volksgedächtnis, in Verbindung mit der Entwicklung dieser Umgebung von der Befreiung im Jahre 1878 bis heute, für die einheimische Bevölkerung genauso wie für die Einwanderer – Bulgaren aus Bereichen von Thrakien.
Das ethnographische Museum – Elhovo ist ein Teil der hundert nationalen touristischen Objekte in Bulgarien.
Die Ausstellungstücke des Museums sind auf vier Säle verteilt. Der erste Saal präsentiert den Zeitraum Ende des XIX. und Anfang des XX. Jahrhunderts und konzentriert sich auf die Erwerbstätigkeit der Bevölkerung und Handwerke, die ausgeübt wurden – Landwirtschaft, Weinanbau, Tabakherstellung, Viehzucht, Fischen und Jagen, Kupfertreiben (Ausarbeiten von Behältern und Produkten aus Kupfer) und Schneiderei (Nähen von Kleidung).
Die Wohn- und Lebensbedingungen vom Ende des XIX. und Anfang des XX. Jahrhunderts kann man im zweiten Saal anschauen. Im dritten Raum wird charakteristische Bekleidung für diese Region und von Bulgaren- Einwanderern aus anderen Teilen von Thrakien ausgestellt – Gyumurdzhinsko, Uzunkyupriysko, Dedeagachko.
Der vierte Saal ist abgetrennt und vorgesehen für Feiern und traditionelle Veranstaltungen, von denen die interessantesten Hochzeiten, das Fest am Tag des St. Lazar, das Weihnachtsfest und andere sind. Die Ausstellung endet mit Schnitzereien und Ikonen aus dem XIX. Jahrhundert, der Teil der eigenständigen ansässigen Meisterhandwerker.
Im Ausstellungsraum des Museums werden regelmäßig Ausstellungen organisiert, die den Reichtum der Museumssammlung noch bekannter machen.
Das Ethnografische Museum organisiert zudem auch bewegbare Fotoausstellungen, Quiz, Workshops, Multimedia- Präsentationen, Videos von Feiertagen und Bräuchen und vieles mehr.
Das reiche archäologische Erbe von Elhovo wird in einem separaten Ausstellungsraum präsentiert. Die ausgestellten Denkmäler bestätigen die reiche tausendjährige Kultur des Landes Niederösterreich in Tunzha, zwischen den Gebirgen Strandzha und Sakar.
Im Museum werden Souvenirs und Publikationen angeboten.

Virtuelle Karte

Multimedia

Multimedia-Broschüren