Primorsko

Share on facebook

Die Stadt Primorsko befindet sich auf einer kleinen Halbinsel im südöstlichen Teil der Schwarzmeerküste. Die Stadt liegt 50 km von Burgas und 450 km von der Hauptstadt Sofia entfernt. Primorsko hat 2.800 Einwohner. In den Sommermonaten kommen zahlreiche Touristen nach Primorsko, um hier ihren Urlaub zu verbringen. Das hiesige gemäßigt kontinentale Klima mit Schwarzmeer- und Mittelmeereinfluss ist durch einen kurzen milden Winter und einen langen Sommer gekennzeichnet. Die mittlere Juli-Temperatur liegt bei 23-24°C.
In der Umgebung von Primorsko wurden 4 Heiligtümer, 12 Dolmen und 10 Hügelgräber entdeckt. Von größtem touristischem Interesse ist das Heiligtum „Beglik Tash“, das den Sonnenkult verkörpert. Das Felsenheiligtum bei Primorsko zählt zu den bedeutendsten Entdeckungen zur thrakischen Geschichte an unserer südlichen Schwarzmeerküste und im Strandzha-Gebirge. Es befindet sich im höchstgelegenen Zentralteil (128 m über dem Meeresspiegel) des Beglik-Tash-Kaps und umfasst eine Fläche von ca. 0,6ha. Am ausgiebigsten erforscht ist sein Zentralteil, wo auf einer sich leicht vom Terrain abhebenden, großen Felsenterasse in einem Kreis von 56m Durchmesser sakrale Felsenelemente angeordnet sind. Das Heiligtum entstand Mitte des II. Jahrtausends v.Chr. und wurde Anfang des IV. Jahrhunderts zerstört.
In der Umgebung von Primorsko erstreckt sich das Reservat Ropotamo, das mit zahlreichen und einzigartigen Naturobjekten aufwartet – Haff des Ropotamo-Flusses, Arkutino-Moor, Feuchtwälder (Longosen-Wälder), die in diesen geografischen Breiten sehr selten anzutreffen sind, diverse Felsenphänomene, Sümpfe, Moore u.a. Das Reservat gehört zum Ramsar-Schutzgebiet „Ropotamo“. Das Haff des Ropotamo-Flusses ist eine der beliebtesten touristischen Sehenswürdigkeiten des Reservats. Hier werden attraktive Bootsfahrten entlang des Flusses angeboten.
Das Reservat Arkutino, auch Mecheshko Blato (Bärenmoor), in der Gemeinde Primorsko ist für seine saubere Natur und seltenen Pflanzen wie die Dünen-Trichternarzisse bekannt. Das Reservat verfügt über einen sauberen und langen Strand.
Nördlich von Primorsko erstreckt sich zwischen der Stamopolu-Lagune und dem Strandstreifen eine der besterhaltenen Dünenformationen an der Schwarzmeerküste. Einige Dünen sind bis zu 19 m hoch und bieten Touristen ein beeindruckendes Naturschauspiel. Dabei handelt es sich um die Natursehenswürdigkeit „Sanddünen-Perla“.
Aufgrund seines günstigen Klimas, seiner herrlichen Natur, seiner Geschichts- und Kulturdenkmäler, der Gastfreundschaft der einheimischen Bevölkerung und der verschiedenen Attraktionen ist Primorsko eine beliebte Urlaubsdestination. In der Umgebung der Stadt gibt es vier Strände – den Nord-, Zentral-, Süd- und Perla-Strand. Hier gibt es Möglichkeiten für Beach-Volleyball, Fitness, Wasserski, Tretboot, Surfen, Boot- und Scooter-Fahrten sowie Kinderspielplätze.
Die Übernachtungsmöglichkeiten in Primorsko sind vielfältig – von Privatquartieren, Villen, Familienhotels bis hin zu Hotelanlagen. Die Restaurants der Stadt bieten traditionelle bulgarische Küche, Fischspezialitäten und vielerorts auch Live-Musik.

Virtuelle Karte

Fotos

©Alle auf dieser Website veröffentlichten Bilder, Werbe- und Videomaterialien und / oder sonstigen Informationen sind Eigentum des Tourismusministeriums und durch das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte sowie alle für die Republik Bulgarien geltenden internationalen Gesetze sowie die einschlägigen Rechtsakten der Europäischen Union geschützt.

Multimedia

Multimedia-Broschüren