„Snezhanka“ Höhle

Share on facebook

„Snezhanka“ (z. Dt. Schneewittchen) ist eine der schönsten Höhlen Bulgariens. Sie wird auch „Perle der Rhodopen“ genannt und steht auf der Liste der 100 nationalen touristischen Objekte. Sie gilt als Naturdenkmal (Beschluss No.512 von 14.03.1961). Nur 145 m lang, vereint sie alle Arten von Höhlenformationen in sich. Sie befindet sich 5 km von der Stadt Peshtera entfernt, in Richtung der Stadt Batak.
Die Höhle wurde vom „Novomachlenska“ Fluss gebildet. Darin gefundene Gegenstände, weisen darauf hin, dass sie um 600 v. Chr. von den Thrakern bewohnt war.
Später geriet sie in Vergessenheit, um im Jahre 1961 erneut von Touristen entdeckt zu werden.
Die Höhle ist relativ klein, jedoch sehr reich an natürlichen Höhlenformationen: Stalaktiten, Stalagmiten, Sinterseen und krustenförmigen Überzügen. Ihren Namen hat die Höhle wegen den schneeweißen Ablagerungen, die über Millionen von Jahren in seltsamen Formationen versteinerten: „Delphin“, „Hund“, „Freiheitsstatue“, „Zwerge“, „Papagei“, und die gleichnamige „Snezhanka“ (Schneewittchen) – ein Stalagmit mit der Form einer Jungfrau, die auf ihren Prinzen wartet. Die Höhle besteht aus einigen wunderschönen Sälen: der „Kuheuter-Saal“, der „Große Saal“, der „Musiksaal“, die mit der „Ruine“ über eine Brücke verbunden sind. Im „Zaubersaal“, der als letzter den Besuchern den Zutritt gewährt, befindet sich die Figur, die der Märchenheldin Schneewittchen ähnelt und der Höhle ihren Namen gab.
Die Biodiversität der Höhle repräsentiert interessante Vertreter der troglobionten Tierarten – Organismen, die vollständig an das Leben in ewiger Dunkelheit angepasst sind. In der Höhle leben 4 Fledermausarten: Die Große Hufeisennase (Rhinolophus ferrumequinum), die Kleine Hufeisennase (Rhinolophus hipposideros), die Wimperfledermaus (Myotis emarginatus) und das Große Mausohr (Myotis myotis). Einige von ihnen können in den beleuchteten, für die Besucher zugänglichen Teilen der Höhle gesichtet werden. Sie zu stören, ist nicht erwünscht.
Die Höhle ist täglich für Besucher geöffnet. Am Eingang gibt es eine Teestube und einen Souvenirstand. Jede Stunde werden Gruppenführungen organisiert.
Das Photographieren in der Höhle ist untersagt. Die Höhle steht 24 Stunden unter Videoüberwachung.

Virtuelle Karte

Fotos

©Alle auf dieser Website veröffentlichten Bilder, Werbe- und Videomaterialien und / oder sonstigen Informationen sind Eigentum des Tourismusministeriums und durch das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte sowie alle für die Republik Bulgarien geltenden internationalen Gesetze sowie die einschlägigen Rechtsakten der Europäischen Union geschützt.

Multimedia

Multimedia-Broschüren