Historisches Museum – Klisura

Share on facebook

Die Stadt Klisura befindet sich 110 km östlich von Sofia, in der Schlucht zwischen dem Balkangebirge und den Mittleren Wald. Daher kommt auch der Name der Stadt (Klisura = Schlucht).
Das Gebäude, in dem das historische Museum von Klisura seine Räumlichkeiten hat, wurde in den Jahren 1925- 1926 aufgrund des 50-jährigen Jubiläums des Aprilaufstandes gegen die osmanische Besatzung (1876) erbaut. 30 Jahre lang haben Einwohner der Stadt Mittel für die Errichtung des Gebäudes gesammelt, welches das Gedenken an den Aprilaufstand erhalten sollte. Zum hundertsten Jubiläum des Aufstandes, im Jahre 1976, wurde ein neues Kulturhaus eröffnet und die Museumssammlung wurde in eines der Säle umgezogen.
Heute sind die Sammlungen des historischen Museums über mehrere Etagen des Gebäudes verteilt. Das wertvollste Exponat des Museums ist die originale Glocke, mit der am 20. April 1876 der Aprilaufstand verkündet wurde. Die ganze 2. Etage des Museums berichtet über die Teilnahme von Klisura an dem Aufstand. Es werden Kleidungsstücke, Waffen der Aufständischen und eine Kopie der Fahne der Aufständischen ausgestellt. Teilweise stehen die Ausstellungsstücke in Verbindung mit dem Widerhall des Aprilaufstandes in Europa und in dem russisch- türkischen Krieg von 1877-1878, der einen Teil Bulgariens befreit hat. Im Erdgeschoß des Museums ist eine kleine künstlerische Ausstellung mit Leinen von berühmten bulgarischen Malern angeordnet. Die Bilder sind Originale und verbunden mit der Nationalbefreiungsbewegung gegen die osmanische Besatzung seit dem XIX. Jhdt.
Ein anderer Teil der Ausstellung stellt die Lebensweise der Klisurer vor – Rosenproduktion, Viehzucht, sowie auch die Aufklärung und Bildung der Stadt. Eine spezieller Platz ist für herausragende Bulgaren, die in Klisura geboren sind, reserviert, wie der Begründer der Buchherausgeber in Bulgarien Hristo Danov (1828 – 1911), der Politiker Marko Balabanov (1837 – 1921) und andere. In der abgesonderten Ecke, Hristo Danov gewidmet, können die Besucher seine persönliche Bibliothek anschauen.
Ein Teil des historischen Museum sind die beiden Häuser „Pavrudzhievata“ und „Kosinarovata“. In dem Haus „Pavrudzhievata“, welches sich gegenüber vom Museum befindet, wird die damalige häusliche Rosenverarbeitung dargestellt. Das Haus ist ein typischer Vertreter der symmetrischen Häuser in Plovdiv. In deren Räumen werden Gegenstände ausgestellt, die in Verbindung mit dem Kampf der Klisurer in der zweiten Hälfte des XIX. Jhdts stehen. Das Pavrudzhievata Haus wurde in dem 55.Amtsblatt von 1978 zum Architekturdenkmal mit nationaler Bedeutung erklärt.
In dem Hof des Kosinarovata Hauses befindet sich ein Brunnen, in den sich Zhana Kosinarova mit ihren 4 Kindern hineingeworfen hat, um nicht lebendig in die Hände der Osmanen zu fallen. Das Haus wurde 1976 – 1977 restauriert.
Informationsmaterialien, Broschüren, Bücher und Karten von dem historischen Museum und der Stadt Klisura kann man nur in dem Museumsgebäude erwerben. Außer für kulturellen Tourismus ist die Stadt Klisura und ihre Umgebung auch geeignet für Spaziergänger.

Virtuelle Karte

Fotos

©Alle auf dieser Website veröffentlichten Bilder, Werbe- und Videomaterialien und / oder sonstigen Informationen sind Eigentum des Tourismusministeriums und durch das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte sowie alle für die Republik Bulgarien geltenden internationalen Gesetze sowie die einschlägigen Rechtsakten der Europäischen Union geschützt.

Multimedia

Multimedia-Broschüren