Malyovitsa

Share on facebook

Malyovitsa ist ein Gipfel im nordwestlichen Teil vom Rila-Gebirge. Mit seinen 2729 m zählt Malyovitsa zu den 20 höchsten Gipfeln in Bulgarien und rangiert an siebter Stelle im Rilagebirge. Es befindet sich im Rila-Nationalpark, in der Zone, wo der menschliche Einfluss beschränkt ist. Bergklettern und große Veranstaltungen dürfen auf dem Territorium des Parks nur mit Zustimmung der Direktion des „Rila Nationalparks” stattfinden.
Der Gipfel ist sehr beliebt bei Bergsteigern wegen seines alpinen Charakters. An der steilen felsigen 124 Meter hohen Nordwand des Malyovitsa sind mehrere Routen zum Klettern mit unterschiedlicher Schwierigkeit verlegt, die nur mit alpinem Inventar zugänglich sind. Zum Besteigen des geneigten Südabhangs braucht man nur ein paar Stunden Zeit, feste Schuhe und etwas Enthusiasmus. Egal wie man den Berg bestiegen hat, bietet sich von oben ein herrlicher Blick auf das malerische Tal des Malyovishka Flusses, mit mehreren Seen, abhängigen steilen Felsen, Wiesen und fettem Grün. Die einzigartige Natur des Hochgebirges ist hier in voller Pracht vertreten – alte Kiefer, Fichten und rumelische Kieferwälder in niedrig gelegenen Teilen räumen das Feld den typisch alpinen Pflanzen wie Bergföhre, Wacholder, wunderschöne Bergblumen, Kräuter und Blaubeeren. Das Bild ergänzen die Vögel, die über den Felsen fliegen, und bei etwas mehr Glück kann man unvorsichtige balkanische Wildziegen beobachten, die leicht auf steilen Granitabhängen hüpfen. Im Winter verwandelt sich die Landschaft zu einem weißen Wintermärchen – schön und rauh, zugänglich nur für Verwegene und Erfahrene. Aber nicht nur der Gipfel ist für den Tourismus erschlossen. Im Winter ist diese Gegend Anziehungspunkt für die Liebhaber von Ski und Snowboard. Das Ski-Zentrum befindet sich in der Gegend Mecha Polyana (Bärwiese). Es verfügt über drei Ski-Pisten, zwei Schlepplifte für Kinder und drei Schlepplifte für Erwachsene. Die Schneisen nahe Malyovitsa, benachbarte Bergkämme (Zliyat Zyb, Orlovets, Malka Malyovitsa usw.) sowie die Felsen nahe der Berghütte sind beliebte Bergsteigziele sowohl im Sommer, als auch im Winter. Hier finden praktische Kletterübungen sowohl für unerfahrene, als auch für fortgeschrittene Bergsteiger, Teilnehmer an Bergsteigkursen, statt. Die Steigrouten sind unterschiedlich –die Routen für Sport und Übung wechseln sich mit schwierigen alpinen Routen ab, die Einsatz von mehreren Seilen erfordern.
Eine günstige Saison für den Tourismus ist der Sommer. Im Winter ist diese Gegend lawinengefährdet und erfordert spezielle Ausrüstungen und Kenntnisse. Wegen der großen Höhe über dem Meeresspiegel halten sich hier Schneewehen bis zum Ende des Frühlings zurück.
Zum Gipfel gelangt man auf einem Weg, der von der Zentralen Bergschule Malyovitsa beginnt. Der Weg führt an der Berghütte Malyovitsa vorbei, und von dort aus erreicht man auf einem gekennzeichneten Pfad nach ca. 3 Stunden zum Endziel. Der Ausgangspunkt ist das Dorf Govedartsi.
Ein anderer Weg nach oben zum Gipfel, der noch malerischer, aber länger ist, beginnt von der Berghütte Skakavitsa oder Berghütte Rilski ezera (Rila-Seen). Ausgangspunkt – Panichishte.
Egal ob Sie unerfahrener Tourist, Schiläufer, Bergsteiger oder Sucher von Nervenkitzel sind, ist Malyovitsa der Ort, der ihre kühnsten Erwartungen erfüllen wird.

Virtuelle Karte

Fotos

©Alle auf dieser Website veröffentlichten Bilder, Werbe- und Videomaterialien und / oder sonstigen Informationen sind Eigentum des Tourismusministeriums und durch das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte sowie alle für die Republik Bulgarien geltenden internationalen Gesetze sowie die einschlägigen Rechtsakten der Europäischen Union geschützt.

Multimedia

Multimedia-Broschüren