Nationalpark Zentralbalkan

Share on facebook

Der Nationalpark Zentralbalkan liegt im Herzen Bulgariens, in den mittleren und höchsten Teilen der Stara Planina. Er bewahrt den einzigartigen Reichtum an Waldmassiven, Pflanzen- und Tierarten, an historischen Denkmälern mit Weltrang für die Wissenschaft und Kultur. Hier kann man phantastische Landschaften, Felsenphänomene, herrliche Wasserfälle bewundern.
Die höchste Erhebung im Park ist der Gipfel Botev (2376 m). Die tiefste Stelle liegt unweit von Karlovo etwa 500 m über dem Meeresspiegel.
Der Park nimmt eine Gesamtfläche von 72 021 ha ein und schließt Teile der Territorien von 5 Verwaltungsgebieten– Lovech, Gabrovo, Stara Zagora, Plovdiv und Sofia – ein. Der Park umfasst 9 Naturschutzgebiete. „Boatin”, „Tsaritchina”, „Kozya Stena”, „Steneto”, „Severen Dzhendem”, „Peeshti Skali”, „Sokolna”, „Dzhendema” und „Stara Reka”. Die Zone mit Reservaten dehnt sich auf einer Fläche von 20019,6 ha aus. Acht davon (ausgenommen die Kozya Stena) und der Park „Zentralbalkan” stehen auf der Liste der Vereinigten Nationen von nationalen Parks und anderen geschützten Territorien. Boatin, Tsaritchina, Dzhendema und Steneto sind Bestandteile des Netzes von Biosphärenreservaten.
Im Jahre 2003 wurde der Nationalpark Zentralbalkan Mitglied der PAN Parks als internationale Würdigung für dessen gut geschützte Wildnatur und guten Parkmanagement. Seit 2004 ist auch die Parkregion Träger des PAN Parks Zertifikats.
Die PAN Parks Zertifikate sind ein Zeichen dafür, dass das jeweilige Gebiet nicht nur wegen der großen Bedeutsamkeit der biologischen Vielfalt geschützt ist, sondern auch wegen seiner Rolle für die gesellschaftliche Enwicklung des nachhaltigen Tourismus – als Beschäftigungsquelle für hiesige Bevölkerung.
Die Stiftung PAN Parks (Protected Areas Network Parks – ein Netzwerk von geschützten Gebieten- Parks) ist europäische Nichtregierungsorganisation, sie hat sich zum Ziel gesetzt, wertvollste Objekte europäischer Wildnisgebiete durch die Errichtung eines Park-Netzwerks zu bewahren, um den nachhaltigen Tourismus in Kooperation mit kommunalen Gemeinschaften zu entwickeln.
Von größtem Interesse für die Touristen sind im Park Severen Dzhendem, Yuzhniyat Dzhendem, der Wasserfall Raisko Praskalo und Peeshtite Skali.
Der Nationalpark Zentralbalkan beherbergt eine einzigartige Pflanzenvielfalt. Im Park gedeihen ungefähr 2340 Pflanzenarten und Unterarten. Sie beinhalten 1900 Arten und Unterarten höhere Pflanzen und 15 Farnarten. Hier sind 166 Arten Heilpflanzen vertreten. Die Rotbuche (Fagus sylvatica) gehört zu den Arten, die eine besondere Bedeutung für das Balkangebirge haben. Die Weiß-Tanne (Abies alba) fand eine große Verbreitung im Naturschutzgebiet Tsaritchina.
Es kommen noch Griechischer Ahorn (Acer heldreichii), Hainbuche (Carpinus betulus), Europäische Eibe (Taxus baccata), Gemeine Fichte (Picea abies), Zwerg- Wacholder (Juniperus sibirica), Rumelische Kiefer (Pinus peuce), Schwarzkiefer (Pinus nigra), Alpen-Edelweiß (Leontopodium alpinum) und viele andere vor.
Das Zentralbalkangebirge ist eines der letzte Gebiete in Europa, wo Unterkunft für seltene und gefährdete Tiere gewährt wird – Wolf (Canis lupus), Baummarder (Martes martes), Fischotter (Lutra lutra), Waldkatze (Felis silvestris), Wimperfledermaus (Myotis emarginatus), Mopsfledermaus (Barbastella barbastellus), Langflügelfledermaus (Miniopterus schreibersii), Siebenschläfer (Myoxus glis ), Gämse (Rupicapra rupicapra), Östliche Kaiseradler (Aquila heliaca), Wachtelkönig (Crex crex), Ringdrossel (Turdus torquatus ). Hier befindet sich das weltweit wichtigste geschützte Gebiet für Halbringschnäpper/ Fliegenschnäpper (Ficedula semitorquata), Europäische Ziesel (Spermophilus citellus), Westblindmaus (Spalax leucodon) und der Ort mit weltweiter Bedeutung für die Vögel des alpinen Bioms.
Der Zentralbalkan ist einer der angenehmsten Orte für Fußgängertourismus in Bulgarien. Für die Touristen sind Ruhestätten und Aussichtsplätze eingerichtet. Es sind spezielle Routen ausgearbeitet – 10 Routen für Pferdtourismus, 4 für Fahrradtourismus, es gibt Routen für die Beobachtung von Vögeln, Pflanzen, Saugtieren sowie Streifzüge, kulturhistorische Routen, Routen mit Besuch von Höhlen, für Photosafari und alpine Routen.
Zu den meist attraktiven touristischen Ausflugszielen in der Parkumgebung zählen Teteven, Troyan, Apriltsi, Gabrovo, Kazanlyk, Pavel Banya, Kalofer, Karlovo, Sopot. Für Liebhaber des religiösen Tourismus sind auf dem Territorium des Parks die Klöster von Troyan, Kapinovo, Kilifarevo, Dryanovo und Merdan eines Besuchs wert.
Unterkunft wird in mehreren Privathotels, in Ferienheimen, Gasthäusern, Wohnungen, Wohnanlagen und Herbergen angeboten.
Die Besucher im Zentralbalkan können traditionelle bulgarische Küche genießen und sich der Gastfreundschaft der Menschen erfreuen sowie die spezifische hiesige Folklore und verschiedene Handwerke kennenlernen.
Der Park bietet den Besuchern keine Handelsdienstleistungen. Für die Touristen sind Informationszentren geschaffen, welche die Touristen mit angebotenen touristischen Dienstleistungen, mit Parkeingängen und Ausgängen bekanntmachten und daneben eine Aufklärungs- und Naturschutzfunktion erfüllen.

Virtuelle Karte

Multimedia

Multimedia-Broschüren