Spezialmuseum der Holzschnitzerei und der ethnographischen Kunst, Tryavna

Share on facebook

Das Museum der Schnitzereikunst befindet sich im früheren Daskalova kashta (Das Lehrerhaus) in der Stadt Tryavna. Es ist kein Zufall, dass sich das Museum gerade in Tryavna befindet. Hier entstand die älteste in Bulgarien Kunstschule von Tryavna. Sie bildete sich an der Schwelle zwischen dem 17. und dem 18. Jahrhundert und entwickelte sich in drei Richtungen – Ikonenmalerei, Holzschnitzerei und Bauwesen. Das sind die drei Haupthandwerke, welche die örtlichen Meister ausgeübt haben.
Eine der drei Richtungen ist in dem Daskalova kashta, dem bulgarienweit einzigen Museum, das der Holzschnitzerei gewidmet ist, dargestellt.
Das Dasakalova kashta wurde zwischen 1804 und 1808 vom Tryavner Kaufmann Hristo Daskalov für seine beiden Söhne errichtet. Es ist ein typisches Beispiel für die bulgarische Frühwiedergeburtsarchitektur mit einer reichen Verzierung.
Eines der bekanntesten Ausstellungsstücke des Museums sind die beiden geschnitzten Sonnen, die man auf zwei Zimmerdecken im Haus sieht. Diese sind ein Werk des Meisters Dimitar Oshanetsa und seines Helfers Ivan Bochukovetsa, die im Jahr 1808 eine Wette schlossen, wer von den beiden eine schönere holzgeschnitzte Zimmerdecke anfertigen würde.
Im Museum sind die drei Haupttypen von Holzschnitzerei dargestellt – die einfachste, die sogenannte Hirtenschnitzerei, Hausverzierungsschnitzerei und die schönste, jedoch auch die schwierigste Kirchenschnitzerei.
Die Hirtenschnitzerei ist die vereinfachteste – geometrische Figuren mit einer geschnitzten Flechte, die zur Verzierung von Alltagsgegenständen dienten: Rocken, Teelöffeln, Salzstreuern, Tabakdosen. Eines der interessantesten Exponate ist ein zusammenklappbarer Kerzenständer für die Reise.
Ein typisches Haus in Tryavna wurde fast überall in seinem Inneren verziert – die Möbel, die Zimmerdecken, die Türen, die Säulen und die Ikonostasen. Laut einer Tradition war die Hausikonostase in jedem Heim präsent. Das Museum bewahrt eines der besten Vorbilder von Ikonostasen auf, das ein Werk von den Meistern in Tryavna darstellt.
Im Museum ist eine Holzschnitzereiwerkstatt eingerichtet, welche die Art und Weise zeigt, in der die Holzschnitzerei angefertigt wurde, sowie die Werkzeuge des Meisters. Interessant ist die Werksammlung des einheimischen Holzschnitz-Meisters Gencho Marangozov: Schnitzerei und Holzskulptur von bulgarischen Khanen und Zaren sowie Basreliefs von Persönlichkeiten der Wiedergeburt, die im Auftrag des reichen Sofioter Fabrikanten Avram Chalyovski angefertigt wurden.
Außer Exponaten, die mit der Kunst der Tryavner verbunden ist, können im Museum weitere interessante Gegenstände aus der Stadtgeschichte besichtigt werden.
Hier können zusätzliche Informationsmaterialien sowie Souvenirs erworben werden.

Virtuelle Karte

Multimedia

Multimedia-Broschüren