Varna

Share on facebook

Die Stadt Varna befindet sich im Nordosten von Bulgarien, an der Schwarzmeerküste. Varna ist die drittgrößte Stadt in Bulgarien und durch seine Bevölkerung von circa 330.000 Einwohnern die größte an der bulgarischen Schwarzmeerküste. Wegen seiner Geschichte sowie wirtschaftlichen und kulturellen Bedeutung wird Varna oft als „die Meereshauptstadt von Bulgarien“ bezeichnet.
Die Januardurchschnittstemperatur in Varna liegt bei +1.7°С, die Julidurchschnittstemperatur bei +22.8°С, die Jahresdurchschnittstemperatur bei +12.2°С, was die Stadt für den Meeresurlaubstourismus in den warmen Jahresmonaten sehr geeignet macht.
Die Stadt wurde im VI. Jh.v.Chr. unter dem Namen Odessos durch Aussiedler aus der kleinasiatischen Stadt Milet gegründet. In kürzester Zeit entwickelte sie sich zu einer Polis und einem der bedeutendsten Häfen und Handelsmittelpunkte am Schwarzen Meer.
Einige Jahrzehnte lang befand sich Odessos im Grenzbereich des Mazedonischen Reichs von Alexander dem Großen, jedoch stellte es später seine Unabhängikeit wieder her und bildete sich wieder als Wirtschafts-, Handels- und Kulturzentrum heraus. Die Stadt münzte eigene Münzen, was von ihrer wirtschaftlichen Entwicklung zeugt.
Im Jahr 15 v.Chr. wurde Odessos in den Grenzbereich des Römischen Reichs aufgenommen. 1201 schloss der bulgarische Zar Kaloyan (geb. 1168 – gest. 1207) die Stadt an Bulgarien an, und 1366 wurde Varna an den Herrscher von Dobrudzha Dobrotitsa abgetreten und diente als seine Hauptstadt. 1398 wurde Varna von den osmanischen Herrschern erobert. Während der Wiedergeburt (ХVIII. – XIX. Jh.) entfaltete es sich als Handels- und Kulturzentrum.
Heute ist Varna eine moderne Stadt mit einem reichen Kulturkalender. Hier befinden sich auch zwei von den modernsten multifunktionalen Sälen im Land – das Schloss der Kultur und des Sports sowie das Festival- und Kongresszentrum, welche die Durchführung von vielen internationalen Kinofestivals, Wissenschaftsforen und Sportereignissen ermöglichen, zu denen das Internationale Theaterfestival „Varnaer Sommer“, das Festival der Ethnie, das Internationale Jazzfestival „Varnaer Sommer“, das Internationale Folklorefestival – Varna, das Internationale Filmfestival „Die Liebe ist verrückt“, das Internationale Festival der Puppenkunst „Das goldene Delphin“, der Internationale Fotografiesalon, das Festival des bulgarischen Films „Goldene Rose“ u. a. gehören.
Durch seinen modernen Hafen, Eisenbahnknoten und internationalen Flughafen, der die Verbindung mit 35 Staaten und über 100 Städten weltweit herstellt, ist Varna eines der größten Transportzentren in Bulgarien.
Die strategische Lage von Varna auf der Karte von Südosteuropa machte aus der Stadt bereits seit dem Altertum einen der größten Mittelpunkte am Schwarzen Meer. Auf diese Periode gehen unzählige Denkmäler zurück, heute ausgestellt im städtischen Archäologischen Museum. Seine beeindruckende Sammlung schließt die Funde von einer Varnaer Chalkolith-Nekropole – dem ältesten goldenen Schatz in der Welt ein, der bis heute jemals entdeckt wurde und auf mehr als sechstausend Jahre zurückgeht.
Von den restlichen Museen weckt das Marinemuseum ein reges Interesse, dessen Sammlung Exponate beinhaltet, die mit der bulgarischen Militär- und Handelsschifffahrt verbunden sind, sowie das Ethnographische Museum, das die reiche Vielfalt in der Kultur und Stadtlebensweise der Bevölkerung von der Varnaer Gegend seit der zweiten Hälfte des XIX. Jhs. und Anfang des XX. Jhs. darstellt.
Als kulturelles Zentrum gründete Varna eine der größten und reichsten Galerien der schönen Künste in Bulgarien.
Eine Exposition aus Ikonen, gemalt in der Epoche der Wiedergeburt, wird in der Kirche “Sv. Atanasij” aufbewahrt, errichtet im XIII. Jahrhundert, und in unmittelbarer Nähe befindet sich eine der interessantesten historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt – die Römischen Thermen. Sie gehören zu den größten römischen Thermen auf der Balkanhalbinsel, mit der Fläche von 7000 m². Die Therme ist die viertgrößte in Europa, nach den Thermen Karakala und Diokletian in Rom und in Trevira (Trier, Deutschland). Sie wurde bis Ende des ІІІ. Jhs. benutzt.
Ein weiteres Objekt, das Aufmerksamkeit verdient, ist das Aquarium. Es ist ein Zentrum für die Popularisierung der Schwarzmeerflora- und Fauna. Es präsentiert die erste und einzige biologische Meeresexposition im Land. Im Delphinarium, das im Seepark liegt, können die Touristen eine einzigartige Delphin-Show genießen, die auf eine interessante Art und Weise von den Delphinen und ihren Trainern aufgeführt wird. Sie wird gleichzeitig in vier Sprachen dargestellt – Bulgarisch, Russisch, Deutsch und Englisch – und schließt unzählige Attraktionen ein: Akrobatik, Balancieren, Musik, Gesang, Tänze und Spiele mit dem Publikum. Sie dauert 40 Minuten.
Nicht weit entfernt von Varna, im Kurortkomplex „Hl. Hl. Konstantin und Elena“ befindet sich der Botanische Garten der Universität – Ökopark. Er ist der erste Ökopark im Land, der die künstlichen und natürlichen Ökosysteme miteinander verbindet. Der Park liegt auf einer Fläche von 360 Dekarn. Die Pflanzensammlungen beinhalten mehr als 300 Arten von exotischen Bäumen und Büschen, und die Graspflanzen zählen mehr als 100 Arten. Der Ökopark bietet exotische Treffen mit Pflanzen aus der ganzen Welt: Seekiefern, Tulpenbaum, zweiteiligem Ginkgobaum, Stinkbaum, Eisenbaum, Papierbaum, immergrüner Eiche, Mammutbaum und vielen anderen. Im Rosengarten des Ökoparks werden mehr als 30 Rosenarten gezüchtet.
Etwa 14 km von Varna entfernt, auf dem Weg zum Kurort Goldstrand befindet sich ein weiteres touristisches Objekt, das besucht werden muss. Das ist das Aladzha-Kloster – eines der wenigen Felsenklöster in Bulgarien, bei dem die einzelnen Räume durch ihre verschiedene Funktionen deutlich voneinander unterschieden werden. Das Felsenkloster befindet sich im zentralen Teil des Naturparks „Goldstrand” – ein unter Schutz stehendes Gebiet mit seltenen Baumarten. Die schöne Natur ringsherum in Verbindung mit den historischen und christlichen Sehenswürdigkeiten machen es zu einem wunderschönen Ort für Kultur-, Pilger- und Ökotourismus. Seit 2009 wird im Aladzha-Kloster ein einzigartiges audiovisuelles Spektakel „Legenden über das Aladzha-Kloster” aufgeführt, das eine neue touristische Attraktion für die Besucher von Varna und dem Schwarzen Meer darstellt.
Der Feiertag von Varna wird am Tag der Maria Himmelfahrt, dem 15. August, begangen.
Die Stadt bietet praktische unbegrenzte Übernachtungsmöglichkeiten an. Die Hotels sind zahlreich und vielfältig hinsichtlich ihrer Kategorie und Preise. Unterbringungsmöglichkeiten sind vorhanden auch in den nahegelegenen Kurorten „Goldstrand“, „Sv. Sv. Konstantin und Elena“ und „Riviera“. In der Stadt befinden sich einige Vermietungsbüros, die durch einen aktuellen Informationsaustausch miteinander verbunden sind. Die Gastronomie- und Unterhaltungsmöglichkeiten sind ebenso sehr zahlreich – am Strand gelegene Restaurants, Pizzerien, Bistros, Bierlokale, Fast-Food-Lokale, Klubs und Diskotheken. Nutzen Sie die Möglichkeit aus, dass es in der Stadt viele Restaurants gibt, die vielfältige Meeresspezialitäten anbieten.
Der Meeresgarten von Varna bietet eine Menge Unterhaltungsmöglichkeiten an – ein Amphitheater, einen astronomischen Komplex, ein Observatorium, ein Planetarium und einen Turm, viele Unterhaltungsplätze und einen kleinen Ruderkanal für Kinder, ein Schwimmbad für Wasserradfahren. Das Sommertheater gilt als Bühne für viele Veranstaltungen, wovon die wesentlichsten die Varner Musiktage, der weltberühmte Internationale Ballettwettbewerb und die Tage „Varnaer Sommer“ – Triennale der Künste – sind.
Die zentralen Badeanstalten und der Strand befinden sich unterhalb des Meeresgartens. Sie wurden bereits Anfang des ХХ. Jahrhunderts errichtet und schließen eine Poloklinik, einen Komplex mit wasser- und schlammheilenden Methoden, zwei Kaie, einige Restaurants und Diskotheken ein.
Am Strand kann man verschiedenen Sportarten ausüben – Beach-Volleyball, Surfing, Tauchen, Jetfahren, Boots- oder Bananefahrten u. a.
Varna ist sehr geeignet für den Gesundheitstourismus. Hier kann man den Meeresurlaub erfolgreich mit Heilungslagern, medizinischer Hilfe, Rekreationsdienstleistungen und gesundheitsbewusster Lebensweise verknüpfen.
In unmittelbarer Nähe von Varna, im Stadtteil Asparahuvo befindet sich ein Trainingsgolfplatz, nicht weit entfernt von der Stadt, nahe Kavarna und Balchik, liegen noch 3 große und moderne Golfplätze.
In der Region von Varna sind Möglichkeiten für Jagd- und Fischfangtourismus vorhanden. In der Region befinden sich 6 Forst- und 3 Jagdwirtschaften. Auf ihren Gebieten sind 8 Jagdhütten vorhanden.

Virtuelle Karte

Multimedia

Multimedia-Broschüren