Museum „Wiedergeburt und Gründungsversammlung” – Stadt Veliko Tarnovo

Share on facebook

Das Museum „Wiedergeburt und Gründungsversammlung” befindet sich im nördlichen Teil vom Platz „Saedinenie” in der Stadt Veliko Tarnovo, im Gebäude des alten türkischen Konak (Polizeiverwaltung im Osmanischen Reich).
Das Gebäude ist kreuzförmig, mit einem bogenförmigen Eingang von der nördlichen Seite. Es wurde 1872 von Kolyu Ficheto (einem der bekanntesten bulgarischen Baumeister im XIX. Jh.) erbaut. Das Terrain, auf dem es errichtet wurde, ist terassenförmig, daher sind die Etagen vom Norden zwei, vom Süden – vier.
1985 wurde die Adaption des Gebäudes an die Bedürfnisse des Museums beendet. Die Ausstellung befindet sich auf drei Ebenen.
Auf der ersten Ebene können die Exponate besichtigt werden, welche die Entwicklung der christlichen Kunst im Zeitraum der Osmanischen Herrschaft (vom Ende des XIV. bis zum Ende des XIX. Jhs.) darstellen. Im Mittelpunkt steht die Ikonensammlung von der Mitte des XVI. Jhs.: Kunstwerke von der Kunstschule von Tryavna, einfache Ikonen, Kunstwerke von den ersten Malern mit akademischer Ausbildung – Stanislav Dospevski (1823 – 1878) und Nikolaj Pavlovich (1835 – 1894).
Ein Teil der Exposition bilden ebenso die Kunstwerke der Holzschnitzermeister – Zarentüren, Kreuze, Apostelfriese, Kirchengegenstände, Ikonen-Muster aus dem Heiligen Wald, ein Leichentuch aus dem Jahr 1559.
Tarnovo und die Region während der Epoche der Wiedergeburt (XVIII. – XIX. Jh.) werden im restlichen Teil des Saals gezeigt. Ausgestellt sind Gegenstände und Dokumente, verbunden mit 17 von den insgesamt 22 Handwerken, die in der Stadt ausgeübt wurden – Goldschmiede, Töpferhandwerk, Schlosserhandwerk, Gerberhandwerk, Schneiderhandwerk, Kürschnerhandwerk u. a.
Unzählige Abbildungen zeigen die inneren und internationalen Verbindungen der Händler aus Tarnovo sowie die Entstehung der Fabrikation. Durch Modelle und Fotografien wird die Entwicklung der Architektur und der Baukunst während der Epoche der Wiedergeburt gezeigt. Ein spezieller Platz wird den prächtigen Architekturdenkmälern gewidmet, gebaut von Kolyu Ficheto.
Die zweite Ebene ist den Etappen und den wichtigsten Momenten des Nationalbefreiungskampfes der Bevölkerung aus der Tarnovo-Region während der Epoche der Osmanischen Herrschaft gewidmet – der Bewegung der Heiducken, den verschiedenen Aufständen, darunter dem Aprilaufstand von 1876, dem Russisch-Türkischen Krieg von 1877–1878. Ein besonderes Augenmerk wird auf den Kampf um eine unabhängige bulgarische Kirche und die Entwicklung des Bildungswerkes der Kulturhaustätigkeit gerichtet.
Auf der dritten Etage ist der Saal wiederhergestellt worden, in dem die Gründungsversammlung in Tarnovo 1879 stattfand (die erste Volksversammlung von Bulgarien nach der Befreiung im Jahr 1878), welche die Grundlagen für die Entwicklung des modernen Bulgariens schuf.

Virtuelle Karte

Multimedia

Multimedia-Broschüren