Architekturreservat – Dorf Shiroka Laka

Share on facebook

Das Dorf Shiroka Laka befindet sich in den Rhodopen, 23 km nordwestlich der Stadt Smolyan und 16 km weit von Pamporovo. Der Name des Dorfes ist dem Wort „laka” entlehnt, was soviel wie Biegung, Krümmung oder Windung bedeutet. Shiroka Laka wurde im XVII. Jahrhundert als Siedlung gegründet und ist heute eines der meistbesuchten touristischen Destinationen. Das Dorf konnte seine Architektur, Musikkultur, Natur und Geschichte aus der Zeit der Wiedergeburt erhalten.
Shiroka Laka ist berühmt für seine schönen, authentischen Rhodopen-Häuser, die gleich einem Amphitheater auf beiden Seiten des Flusses angeordnet sind. Die einheimischen Baumeister waren im ganzen Land berühmt. Die alten Häuser sind im typischen Architekturstil der Rhodopen gebaut – zwei Stockwerke nebst Erkern und Außentreppen aus Holz. Die meiste Zimmer sind geräumigt, mit Sitzbänken aus Holz an den Wänden und kleinen Fenstern. Am berühmtesten sind das Sgurov-, Uchikov-und das Grigorov-Haus. 
Das Dorf ist bekannt für seine erhalten gebliebene Folklore. Hier sind einige der berühmtesten Sänger und Dudelsackpfeifer der Rhodopischen Folklore geboren. Im Jahr 1972 wurde eine National-Schule für Folklorekunst im Dorf gegründet.
Am ersten Sonntag des Monats März, findet in Shiroka Laka das jährliche Kukeri Festival, genannt „Pesponedelnik“, statt. An dem Tag wird jeder Gast des Dorfes Zeuge eines merkwürdigen Anblicks – riesige Monster (Kukeri), bewaffnet mit Holzsäbeln, gemalt in roter Farbe, tanzen entlang der Straßen, um jedes Übel von den Häusern und von den Seelen der Menschen wegzujagen. Die Monster (Kukeri) sind mit Knoblauch, Bohnen und Paprika geschmückt. Auf dem Kreuz haben sie einen Gürtel auf dem Rhodopische Glocken in unterschiedlichen Größen aufgehängt sind. An diesem Tag werden viele Rhodopische Lieder gesungen und die Leute feiern dabei. Neben den einheimischen Monstern (Kukeri) kommen auch mehrere Monster Gruppen (Kukeri) aus dem In- und Ausland zum Festival.
Einige von den emblematischen Plätzen die besucht werden können sind das Ethnographische Museum „Zgurovski Konak”, eingerichtet wie ein reiches Rhodopisches Haus vom Ende XIX. Jahrhundert, und die Kirche „Uspenie Bogorodichno“ (Maria Himmelfahrt), gebaut im Jahr 1834 innerhalb von 38 Tagen und Nächten durch die ganze Bevölkerung von Shiroka Laka.
Andere interessante Sehenswürdigkeiten sind das Geburtshaus von Exarch Stefan I (hoher bulgarischen orthodoxen Geisterlicher), das Denkmal von Exarch Stefan I im Zentrum des Dorfes, das Denkmal von Kapitan Petko Voyvoda (bulgarischer Revolutionär, der gegen die osmanische Macht gekämpft hat) und das Haus, dass von seinem Stab gebraucht wurde.
Shiroka Laka ist der ideale Platz für Land- und ökologischen Tourismus. Die Natur, die Architektur, die saubere Luft, die jahrhundertealten Kiefern ziehen viele Touristen an. In dem Dorf gibt es gemütliche kleine Hotels und Privatunterkünfte, wo man übernachten kann.
Im Bereich von Shiroka Laka sind noch mehr natürliche Felsphänomene – „Momata” (das Mädchen) und „Glavata” (der Kopf), sowie die Kapellen „Sv. Teodor Stratilat”, „Sv. Kiril i Metodiy” und „Sv. Atanas” zu sehen.
Im Zentrum des Dorfes befindet sich das Kulturhaus „Exarch Stefan”. In dem Gebäude befindet sich auch das Informationsbüro, wo jeder Besucher des Dorfes Information über die Sehenswürdigkeiten, die Hotels und Gasthäuser erfahren kann. Dort kann man auch Souvenirs von Shiroka Laka kaufen.

Virtuelle Karte

Fotos

©Alle auf dieser Website veröffentlichten Bilder, Werbe- und Videomaterialien und / oder sonstigen Informationen sind Eigentum des Tourismusministeriums und durch das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte sowie alle für die Republik Bulgarien geltenden internationalen Gesetze sowie die einschlägigen Rechtsakten der Europäischen Union geschützt.

Multimedia

Multimedia-Broschüren