Buinovsko Schlucht

Share on facebook

Die Buinovsko Schlucht ist die längste Schlucht, die Bulgarien zu bieten hat. Sie liegt zwischen den Dörfern Yagodina und Teshel. Entstanden ist sie durch die Erosionskraft des Buinovsko Flusses, die im Laufe der Zeit die Marmorlagen abgetragen hat und ein imposantes Naturphänomen geschaffen hat. Die Felsen um den Buinovsko Fluss ragen bis zu einige hundert Metern hoch. Dort wo sie die engste Stelle bilden werden sie „ein Wolfssprung“ genannt, da die Einheimischen glauben, dass über diesen Weg die Wölfe im Winter die Schafpferche erreichen. Und obwohl das nur eine Sage ist, sieht man an dieser Stelle eindeutig, dass die beiden Seiten sich fast berühren.
Die ganze Gegend ist eine Karstlandschaft – allein im Bereich des Yagodina Dorfes befinden sich 36 Höhlen, die berühmteste davon ist die Yagodinska Höhle. Mit 8501 Metern ist sie die längste Höhle der Rhodopen, 1500 davon sind den Besuchern zugänglich. Nah der Yagodinska Höhle befindet sich auch die Höhle Sanchova Dupka, welche einige Sinterbecken birgt, in denen man viele Höhlenperlen bewundern kann. Diese Höhle kann nur mit einem Führer und entsprechende Ausrüstung erkundet werden.
Neben Höhlen hat das Wasser in den Marmorfelsen auch zahlreiche andere Erosionsformen geschaffen. In der Nähe der Yagodina Höhle befindet sich eine natürliche Felsbrücke. Daneben fließt der schöne Wasserfall Praskaloto.
Die Buinovsko Schlucht ist sowohl zu fuß als auch mit dem Auto erreichbar. Die Strasse verläuft entlang des Flusses direkt unter den Felsen. Sie ist einspurig mit Gegenverkehr und nicht empfehlenswert für LKW Fahrer und Unerfahrene.
Dank des Scharfsinns des einheimischen Touristenverbands kann die Schönheit der Schlucht auch von oben bewundert werden. Die Anlage „Adlerauge“ ist eine Plattform aus Metall, die am Abhang des 1563 Meter hohen Gipfels Sveti Iliya befestigt ist. Von dort aus eröffnet sich dem Betrachter eine wunderschöne Aussicht über die gesamte Umgebung. Bei guter Sicht sieht man die gesamten Rhodopen, die Spitzen anderer Gebirgsketten und sogar Teile Griechenlands.
In dem Gebiet gibt es auch einige Wanderwege. Hier findet man auch einige geschützte Arten wie die Reliktpflanze Haberlea rhodopensis vor. Das was diese Pflanze besonders auszeichnet ist ihre Fähigkeit lange Trockenheitsperioden zu überleben und die Tatsache, dass nur wenig Wassertropfen ausreichen um eine scheinbare ausgetrocknete Pflanze zum Leben zu erwecken.
Parallel zur Buinovsko Schlucht befindet sich die nicht weniger bekannte Schlucht von Trigrad. Die liegt nur wenige Kilometer entfernt und zusammen bilden die zwei Schluchten eine Gegend, die reich an Höhlen, Legenden, Felsformationen, wunderschöne Landschaften und gastfreundliche Einheimische ist.

Virtuelle Karte

Fotos

©Alle auf dieser Website veröffentlichten Bilder, Werbe- und Videomaterialien und / oder sonstigen Informationen sind Eigentum des Tourismusministeriums und durch das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte sowie alle für die Republik Bulgarien geltenden internationalen Gesetze sowie die einschlägigen Rechtsakten der Europäischen Union geschützt.

Multimedia

Multimedia-Broschüren