Denkmal Gründer des bulgarischen Staates

Share on facebook

Das 450 m über dem Meeresspiegel gelegene Denkmal „Gründer des bulgarischen Staates“ liegt 6km von der Stadt Shumen entfernt. Es befindet sich auf dem Hügel „Ilchov bair“ im Naturpark „Shumensko Plato“ (Shumener Plateau).
Die Idee, ein solches Denkmal zu bauen, entstand im Jahre 1977, während der Vorbereitung der Feierlichkeiten zum 1300. Gründungsjubiläum des bulgarischen Staates (681). Die Bauarbeiten begannen im August 1979. Die feierliche Einweihung fand am 28. November 1981 statt. Das Monument ist das Werk der Bildhauer Krum Damyanov und Ivan Slavov, der Architekten Georgi Gechev und Blagoy Atanasov, der Künstler Vladislav Paskalev und Stoyan Velev sowie des Bauingenieurs P. Hadzhov. Die Komposition besteht aus zwei Gruppen Betonkörpern, die durch enge Zwischenräume getrennt sind. Hier befindet sich das größte Freiluft-Triptychon-Mosaik Europas, das zusammen mit 21 Skulpturen die Idee der Gründung, Entwicklung und des Aufschwungs des bulgarischen Staates im VII. – X. Jahrhundert verkörpert.
Die Exposition beginnt mit Khan Asparuh (der als Gründer Bulgariens gilt). Er wird mit einem in die Erde gerammten Schwert dargestellt. Seine Hände weisen in die Ferne, um zu zeigen, bis wohin sich der bulgarische Staat erstrecken wird. Danach erheben sich in 18m Höhe die Skulpturen von Tervel, Krum, Omurtag (bulgarische Khane, die im VIII. und IX. Jahrhundert herrschten), umgeben von Fragmenten aus alten byzantinischen Chroniken. Darunter ist die Weisheit des Khan Omurtag zu lesen: „Ein Mensch wird, auch wenn er gut lebt, sterben und ein anderer wird geboren. Möge der später Geborene, wenn er diese Schriften liest, sich an den erinnern, der sie verfasst hat … sein Name war Yuvigi Khan Omurtag.“
Im oberen Teil des Monuments bildet sich ein Lichtkreuz – ein Symbol der Christianisierung im IX. Jahrhundert.
Das goldene Jahrhundert Bulgariens unter Simeon dem Großen (893 – 927) ist in elf Figuren dargestellt. Die Skulptur des Herrschers ist von Gelehrten, Bojaren und Kriegern umgeben. Ihnen gegenüber ist ein Teil der Festungsmauern in Veliki Preslav (alte Reichshauptstadt) dargestellt.
Die Betonkörper, auf die das Triptychon-Mosaik montiert wurde, bilden verschiedene Winkel, was die allmähliche Entwicklung des Staates zum Ausdruck bringen soll.
Hoch auf dem Monument ragt ein 1.000 Tonnen schwerer Löwe.
Drei verschiedene Schriften zeigen die Entwicklung des bulgarischen Staates auf – die von Protobulgaren und Slawen genutzte Runenschrift mit Strichen und Kerben, gefolgt von der Glagoliza der Brüder Kyrill und Method und abschließend die kyrillische Schrift – das Schrifttum der gesamten slawischen Welt. Das Denkmal „Begründer des bulgarischen Staates“ ist 140 m lang und 70 m hoch. Für dessen Bau wurden 2.300 Kubikmeter Erde ausgehoben sowie 2.400 Tonnen Verstärkungsstäbe und 50.000 Kubikmeter Beton verarbeitet.
Dem Denkmal sind ein Besucher- und Informationszentrum sowie eine ständige Ausstellung angeschlossen. Das Denkmal ist häufig Zeuge von Eheschließungen.

Virtuelle Karte

Multimedia

Multimedia-Broschüren