Haus des Humors und der Satire, Stadt Gabrovo

Share on facebook

Das Haus des Humors und der Satire in Gabrovo ist in seiner Art einmalig. Das ist weltweit das einzige Museum, das dem Humor gewidmet ist.
Das Museum wurde am 1. April 1972 eröffnet und ist Erbe des örtlichen Folklorehumors sowie der fröhlichen Karnevalstraditionen in Gabrovo – die bulgarische Hauptstadt des Humors. Heutzutage ist es ein internationales kulturelles Zentrum, das die Merkmale eines Museums sowie einer belebten Galerie erfolgreich vereint, wo Vorbilder der zeitgenössischen Humor- und Satirekunst aus der ganzen Welt zusammenkommen. Das Motto des Museums lautet: „Die Welt hat überlebt, weil sie gelacht hat“.
Das Gebäude des Hauses des Humors und der Satire erhebt sich auf den Fundamenten einer alten Lederfabrik und umfasst heute 10 Ausstellungssäle mit einer Gesamtfläche von 8 000 m², was es zu einem der größten Museen im Land macht.
Im Museum werden die Gäste vom Fremdenführer mit dem Grußwort „Willkommen und auf Wiedersehen“ – ein typischer Gabrover Gruß, empfangen.
Eine Anekdote erzählt, dass die Hausfrau aus Gabrovo ihren Besuch immer bis zur Tür begleitet, um sicher zu gehen, dass er zufrieden ist und dass er auch nicht zurückkommt.
In der Dauerausstellung „Die Wurzeln des Gabrover Humors“, mit der die Tour beginnt, sind die bekanntesten Anekdoten aus Gabrovo vorgestellt, illustriert vom großen bulgarischen Karikaturisten Boris Dimovski.
Nahe des Eingans der Ausstellung werden Sie mit dem Wahrzeichen von Gabrovo – der schwarzen schwanzlosen Katze, willkommen geheißen. Ein örtlicher Scherz lautet, dass die Gabrover ihren Katzen die Schwänze abgeschnitten hätten, damit sie schneller das Zimmer verlassen würden und so weniger Wärme in den kalten Wintermonaten verloren ginge. Dies ist, selbstverständlich, ein Scherz und kein Gabrover hat seiner Katze den Schwanz abgeschnitten.
An einer zentralen Stelle ist das Gemälde des Malers Radi Nedelchev ausgestellt, das ein weiteres Sinnbild von Gabrovo zeigt – ein großes Ei mit einem Wasserhahn. Die Gabrover Hausfrauen waren so sparsam, dass sie mit einem ganzen Ei für die Suppenlegierung geizten. Nur an Feiertagen benutzten sie ein ganzes Ei. Die Gabrover Sparsamkeit ist sprichwörtlich und des öfteren wird sie als Beiname für sehr geizige Menschen gebraucht.
Außerordentlich spaßhaft sind die sogenannten Gabrover Souvenirs – halbierte Tassen für Kaffee und Tee, Gläser für uneingeladene Gäste, Gläser für Männer mit Schnurbart, Gabrover Bierkrug mit einem Doppelboden, damit weniger eingeschenkt wird u. a.
Im Museum werden Sie noch viele spaßhafte Gegenstände und Gabrover „Patente“ sehen. Für die Kinder steht ein Unterhaltungssaal zur Verfügung – „Planet Gabrovo“. Hier können sich die Kinder amüsieren, austoben, spielen und Exponate berühren.
In der weltweit einzigartigen „Witzbank“ kann jeder Besucher seinen Lieblingswitz hinterlassen.
Alljährlich am 1. April feiert das Haus des Humors und der Satire seinen Geburtstag mit viel Fröhlichkeit und einem festlichen Programm.
Im Haus des Humors und der Satire können Sie zum Andenken ein lustiges Souvenir oder ein Buch mit Anekdoten erstehen.

Virtuelle Karte

Multimedia

Multimedia-Broschüren