Höhle Prohodna

Share on facebook

Die Prohodna-Höhle ist einer der berühmtesten und eine leicht zugängliche Höhle in Bulgarien. Sie liegt 2 km vom Dorf Karlukovo und 112 km von Sofia entfernt.
Die Höhle ist eine natürliche Steinbrücke mit einer Länge von 262 m. Es gibt 2 Eingänge – ein großer und ein kleiner. Von dem kleinen Eingang, der ungefähr 35 m hoch ist, beginnt ein Weg durch die gesamte Höhle bis dieser wieder zum großen Eingang (das größte Höhlen- Gewölbe in Bulgarien – 45 Meter) hinaus führt.
Prohodna ist natürlich beleuchtet von den riesigen Eingängen und den natürlichen Öffnungen in der Decke- „okna“ (Augen). Genau die Öffnungen „Oknata“ (die Augen) machen die Höhle einzigartig. Direkt eine neben der anderen und mit der gleichen mangelhaften Form haben die beiden Öffnungen eine auffallende Ähnlichkeit mit riesigen Augen, die scheinbar die Besucher anstarren. Nicht zufällig bezeichnet sie die ansässige Bevölkerung als „Die Gottesaugen“ und manchmal auch „Die Teufelsaugen“. Aus einem gewissen Winkel betrachtet, sehen sie sogar wie ein Gesicht aus, den Blick nach unten gerichtet, und bei feuchtem Wetter tropfen scheinbare „Tränen“ aus ihnen. Vor diesem Naturphänomen bleibt der Mensch erstaunt und leicht beunruhig stehen – die unwahrscheinliche Symmetrie und die Anordnung der Augen erwecken Erfurcht und ein Gefühl für Mysterium. Die Höhle ist im Jahre 1962 zur Natursehenswürdigkeit erklärt worden. In ihr wurden einige bulgarische und ausländische Filme gedreht. Einer davon ist „Trennungszeit“ (1987).
Von dem großen Eingang werden Bungee-Sprünge durchgeführt. Prohodna-Höhle ist auch ein bekanntes Objekt für Kletterer. Die Wanderwege sind sportlich, unterteilt in einige Sektoren. Ihre Kategorie variiert, aber insgesamt zählen sie als die schwierigsten in Bulgarien.
Zur Prohodna-Höhle kann man auch von dem Nationalen Höhlen Haus „Petar Tranteev“ kommen. Der Feldweg, der bei dem Haus beginnt, führt zum großen Eingang der Höhle. Das Gebäude des Höhlenhauses ist einzigartig wegen seinem Standort – es wurde in einen Felsspalt gebaut, und die Form ähnelt einer nach oben schauenden Fledermaus. Für einen Teil der Wände wurden echte Felsen benutzt. Von dem Höhlenhaus eröffnet sich eine Aussicht auf das Tal des Flusses Iskar, so wie auch auf die Höhle Prohodna.
In der Gebirgshütte kann man schlafen, aber es ist empfehlenswert sich vorher anzumelden. Zum Höhlenhaus kommt man über eine Abzweigung von der Straße Lukovit – Karlukovo.
Das Höhlenhaus und die Höhle Prohodna sind Teile der 100 nationalen touristischen Objekte. Die Höhle ist für Touristen das ganze Jahr über zugänglich. Ein Führer ist nicht unbedingt notwenig. Es ist empfehlenswert während der kalten Wintertage vorsichtig zu sein wegen der an der Decke und um die Augen entstehenden Eiszapfen und der Rutschgefahr.

Virtuelle Karte

Fotos

©Alle auf dieser Website veröffentlichten Bilder, Werbe- und Videomaterialien und / oder sonstigen Informationen sind Eigentum des Tourismusministeriums und durch das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte sowie alle für die Republik Bulgarien geltenden internationalen Gesetze sowie die einschlägigen Rechtsakten der Europäischen Union geschützt.

Multimedia

Multimedia-Broschüren