Kozi Gramadi – thrakischer Architekturkomplex, Dorf Starosel

Share on facebook

Der thrakische Architekturkomplex auf dem Gipfel “Kozi Gramadi” wurde 2005 entdeckt. Er umfasst eine Residenz, eine antike Festung, Felsheiligtümer, Straßen, Hügelnekropolen und Steinbrüche zum Abbau von Baumaterialien. Der Gipfel befindet sich unweit der Berghütte „Fenera“, ca. 22 km nordöstlich der Stadt Hisarya.
Die thrakische Herrscherresidenz aus dem V.-VI. Jahrhundert v. Chr. liegt im Sredna-Gora-Gebirge, in einer Höhe von 1.100 m über dem Meeresspiegel. Den Herrschersitz umgibt eine massive Festungsmauer, die eine Fläche von ca. 0,45 ha umschließt. Die unweit voneinander gelegene Festung und Residenz verbindet eine antike Straße. Der Palast ist zweistöckig, hat einen Haupteingang und Wandverzierungen. Auf der einen Seite des großen Raumes führen zwei kurze symmetrische Treppen auf ein Podest. Vermutlich wurden in diesem Saal Empfänge oder anderweitige Rituale abgehalten.
Auf dem Saalboden wurden Bronzemünzen von Teres II. (391 – 389 v.Chr.) und Phillip von Mazedonien (382 – 336 v.Chr.) gefunden. Die Archäologen legten zudem Bruchstücke griechischer und römischer Keramik, Teile eines goldenen Brustlatzes sowie eine eiserne Doppelaxt (Labrys) frei. An den Abhängen des Kozi-Gramadi-Gipfels wurden Speer- und Pfeilspitzen, Bleigeschosse für Schleudern und ein kurzes Krummschwert (Mahaira) entdeckt.
Die in der Gegend freigelegten Funde sind im Landesgeschichtsmuseum in Sofia ausgestellt. Bei den jüngsten archäologischen Untersuchungen wurden ein einzigartiges Felsengrab sowie eine zweite Festungsmauer entdeckt. In der Umgebung des Kozi-Gramadi-Gipfels gibt es zahlreiche Monolith-Felsen, ein Großteil derer thrakische Kultstätten waren. Die Ausgrabungen in der Gegend dauern weiter an.

Virtuelle Karte

Multimedia

Multimedia-Broschüren