LONGOZA – Naturschutzgebiet

Share on facebook

Das Naturschutzgebiet Longoza ist die ehemalige Bufferzone um das „Kamchiya“ Reservat. „Longoza“ wurde zum Schutzgebiet mit dem Beschluss No.РД-523 vom 12.07.2007 erklärt.
Die Gesamtfläche des Gebiets erstreckt sich auf 230 ha, von denen 70 ha Waldgebiet und erhaltene Longozen Wälder sind, während 160 weiter Hektar landwirtschaftliche Flächen sind.
Charakteristisch für das Biosphäre-Reservat sind die Longoza-Wälder, die auf alluvialen Ablagerungen während den periodisch wiederkehrenden Überschwemmungen des Kamchiya-Flusses entstanden sind.
Die schlammigen Gebiete entlang des Flusses und des Longoza-Waldes wird für eine natürliche Feuchtzone der Schwarzmeerküste gehalten. Das Relief in dem „Kamchiya“ Reservat und dem Naturschutzgebiet ist fast ebenmäßig und nur in den nördlichen Teilen nahe des Meeres gibt es Abhänge.
Mit dem Anstieg des Wasserpegels des Kamchiya-Flusses, was im Frühling der Fall ist, entstehen die regelmäßigen Überschwemmungen des Longoza-Waldes.
Im Schutzgebiet „Longoza“ trifft man auf vielfältige Pflanzen- und Tierarten.
Von der Mündung des Kamchiya-Flusses bis zur Grenze des Reservats, sind touristische Fahrten erlaubt, die Besucher jedoch müssen bestimmte Regeln einhalten.

Virtuelle Karte

Fotos

©Alle auf dieser Website veröffentlichten Bilder, Werbe- und Videomaterialien und / oder sonstigen Informationen sind Eigentum des Tourismusministeriums und durch das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte sowie alle für die Republik Bulgarien geltenden internationalen Gesetze sowie die einschlägigen Rechtsakten der Europäischen Union geschützt.

Multimedia

Multimedia-Broschüren