Madjarovo – Schutzgebiet, nach Vogelschutzrichtlinien

Share on facebook

Die Stadt Madzharovo befindet sich in den Ostrhodopen, 55 km südöstlich von der Stadt Haskovo und 55 km nordwestlich von Ivaiylovgrad entfernt. 10 km nordöstlich von Madzharovo befindet sich das Dorf Borislavtsi und die Gegend zwischen den beiden Ortschaften ist eins der beliebtesten Reiseziele für ornithologischen Tourismus des Landes.
Die Gegend umfasst einen Teil des engen Flusstals von Arda, das von Berghängen und Felswänden umgeben ist. Das einzigartige Mikroklima und die Vielfalt des Reliefs sind der Grund für die reiche Vogelartvielfalt, die hier anzutreffen ist.
Es sind 174 Vogelarten ausgemachte, von denen 40 im Roten Buch Bulgariens erfasst sind (ein Liste der gefährdeten und bedrohten Tier- und Pflanzenarten des Landes). 78 der Vogelarten stehen Europaweit unter Schutz. Es gibt 6 weltweit bedrohte Arten. Der Ort ist von globaler Bedeutung als repräsentativer Bereich des Mittelmeer-Bioms. Hier trifft man auf 6 seltene Arten, charakteristisch für dieses Biom, von insgesamt 9, die in Bulgarien erfasst wurden: der Mittelmeer-Steinschmätzer (Oenanthe hispanica), der Olivenspötter (Hippolais olivetorum), die Weißbartgrasmücke (Sylvia cantillans), die Samtkopf-Grasmücke (Sylvia melanocephala), der Felsenkleiber (Sitta neumayer) und die Kappenammer (Emberiza melanocephala). In der Region trifft man auf 6 weltweit bedrohte Vogelarten während der Winterperiode, der Migration oder der Brutzeit, so z. B. nistet der Rötelfalke (Falco naumanni) immer noch hier. Einer der beiden Kolonien der Gänsegeier (Gyps fulvus) in Bulgarien hält sich auf den Felsen an den Ufern des Flusses Arda auf. Madzharovo ist eins der wichtigsten Orte des Landes von großer Bedeutung für die Europäische Union für das Nisten des Schwarzstorchs (Ciconia nigra), des Gänsegeiers (Gyps fulvus) und des Schwarzen Milans (Milvus migrans). Hier werden ebenfalls einige der wichtigsten Brutpopulationen unterstützt, so die Steinrötel (Monticola saxatilis), der Ortolan (Emberiza hortulana), der Olivenspötter (Hippolais olivetorum) und der Schwarzstorch, was diese Gegend europäischer Bedeutung für diese Arten beimisst.
Im Jahre 1997 wurde das Territorium von BirdLife International als ornithologisch wichtiger Ort erklärt.
Das Gebiet wurde nach den Vogelschutzlinienverordnung No. 787 vom 29.10.2008 zum Schutzgebiet erklärt.
Auf dem Gelände des Schutzgebietes ist das Klettern, das Deltafliegen und Paragliding während der Brutzeit (1. März – 31. Juli) verboten.
In Madzharovo funktioniert ein Umweltschutz-Besucherzentrum, der verschiedenartige Dienstleistungen für die Besucher der Region anbietet. Er wurde von der Bulgarischen Gesellschaft für Vogelschutz gegründet mit Hilfe der finanziellen Unterstützung der Schweizer Regierung im Rahmen des bulgarisch-schweizerischen Programms für die Erhaltung der Biodiversität.
Das Zentrum führt Lehrprogramme durch und stellt Informationen über die verschiedenen Routen und Sehenswürdigkeiten in der Region zur Verfügung.

Virtuelle Karte

Multimedia

Multimedia-Broschüren