Panorama „Plevenska Epopeya 1877”, Stadt Pleven

Share on facebook

Das „Panorama Plevenska Epopeya 1877“ ist einmalig in seiner Art auf der Balkanhalbinsel. Es wurde im Jahre 1977 zum Anlass des 100-jährigen Jubiläums der Befreiung Plevens von der osmanischen Herrschaft errichtet. Das Denkmal steht auf dem ehemaligen Schlachtfeld im Skobelev Park-Museum, in den südwestlichen Vororten der Stadt. Die Befreiung Plevens gilt als Wendepunkt des Russisch-Türkischen Krieges von 1877-1878.
Das Gebäude des Denkmals wurde in nur elf Monaten errichtet und fertig gestellt. Es hat die Form eines Kegelstumpfes, das von vier stilisierten Bajonetten getragen wird. Drei horizontale Ringe umschließen das gesamte Gebäude und symbolisieren die drei Angriffe auf Pleven und der Ring mit den Bajonetten die Blockade der Stadt.
Das „Panorama Plevenska Epopeya 1877“ besteht aus vier Sälen, thematisch aufgeteilt in Einführung, Panorama, Diorama und Abschluss. Im einführenden Raum spiegeln sechs Gemälde in der Größe von 4 x 3,6 m Momente der bulgarischen Geschichte und des Russisch-Türkischen Krieges von 1877-1878 wider.
Der Panorama-Raum hat einen Durchmesser von 40 Metern. An dessen Wand ist ein 115 m langes und 15 m breites Gemälde angebracht, das die dramatischen Ereignisse des dritten Angriffs auf die Stadt Pleven veranschaulicht. Unterhalb des Gemäldes ist die Atmosphäre in den Schützengräbern mit Hilfe von originalen Gegenständen und Waffen jener Epoche nachgestellt.
Der Diorama-Saal ist kleiner als der Panorama-Raum, und dessen Gemälde zeigen die letzte Schlacht Plevens im Tal des Flusses Vit vom 10. Dezember 1877. Die Größe dieses Gemäldes beträgt 17 x 5 m.
Im letzten Raum stellen zwei Bilder die Kapitulation von Osman Pascha sowie den winterlichen Vormarsch der russischen Armee über den Balkan dar.
Im Panorama-Saal können Informationsmaterial und Souvenirs erworben werden.

Virtuelle Karte

Multimedia

Multimedia-Broschüren