Thrakische Grabstätte (Zhaba Mogila) – Stadt Strelcha

Share on facebook

Die Grabstätte „Zhaba-Mogila“ (Frosch-Hügelgrab) befindet sich in der Gegend „Draganov Kladenets“, wenige Kilometer südöstlich der Stadt Strelcha. Zhaba Mogila ist das größte der 300 Hügelgräber in der Gegend und auch landesweit eine der größten alten Grabstätten. Die Grabstätte hat einen Durchmesser von 80-90 m und eine Höhe von 20 m. Umgeben war sie mit einem 30m langen und 3-4 m tiefen Wassergraben, der den Zutritt zum heiligen Ort verwehrte. Der bis heute erhaltene Graben war von Fröschen bewohnt, deren Quaken der Grabstätte ihren Namen gab.
Die 1976 in der Umgebung der Stadt Strelcha aufgenommenen archäologischen Untersuchungen brachten ans Tageslicht, dass es sich bei dem Hügelgrab um einen einzigartigen thrakischen Kultkomplex handelt – Heroon (heiliger Ort), bestehend aus zwei Räumlichkeiten – einem Mausoleum und einem Tempelheiligtum. Das Mausoleum wurde 1976 entdeckt. Es befindet sich an der südöstlichen Peripherie des Hügelgrabes und datiert aus dem V.-VI. Jahrhundert v. Chr. Das Mausoleum wurde in zwei Etappen genutzt. Zunächst war es die Grabstätte eines angesehenen Thrakers und für Besucher und Pilger zugänglich. Das Mausoleum besteht aus einer rechteckigen und einer runden Kammer und einem engen Vorraum zwischen beiden Räumen. 
In der zweiten Nutzungsetappe wurde ein angesehener Thraker, möglicherweise ein Führer oder Herrscher, samt seines vierrädrigen Kampfwagens im Mausoleum bestattet. Nach der Bestattung wurde der Eingang der Grabstätte mit einem großen Steinhaufen verschlossen. An der Vorderseite der Grabstätte stand der Kampfwagen mit zwei eingespannten Pferden, als auch der Kampfwagen des Leiters des Begräbniszuges.
Beim Abtragen des Steinhaufens wurden Überreste eines vierrädrigen Kampfwagens entdeckt. Die Pferde wurden vor Ort getötet. Ihre Skelette sind einander gegenüberliegend, mit den Beinen nach innen, in vollkommener Symmetrie ausgerichtet.     
Heute wird ein Großteil der Ausgrabungsfunde vom Hügelgrab „Zhaba Mogila“ im Geschichtsmuseum in Strelcha aufbewahrt.
Die Mausoleum-Grabstätte ist für Besucher geöffnet.
Das thrakische Hügelgrab „Zhaba Mogila“ hat archäologischen Kulturdenkmalstatuts (Beschluss des Ministerrates Nr. 1711/1962).

Virtuelle Karte

Fotos

©Alle auf dieser Website veröffentlichten Bilder, Werbe- und Videomaterialien und / oder sonstigen Informationen sind Eigentum des Tourismusministeriums und durch das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte sowie alle für die Republik Bulgarien geltenden internationalen Gesetze sowie die einschlägigen Rechtsakten der Europäischen Union geschützt.

Multimedia

Multimedia-Broschüren