Architekturreservat – Dorf Dolen

Share on facebook

Das Dorf Dolen befindet sich im westlichen Teil des Rhodopen-Gebirges, etwa 26 km von Gotse Delchev und 128 km von der Gemeindestadt Blagoevgrad entfernt. Das Dorf liegt auf 1020 m Höhe über dem Meeresspiegel.
Das Dorf Dolen entstand im 16. Jh. von Bulgaren, die auf der Flucht vor der gewaltsamen Bekehrung zum Islam waren. In der Zeit der Nationalen Wiedergeburt (18.-19. Jh.) erblühte das Dorf und die Einheimischen beschäftigten sich mit Tabakanbau, Viehzucht, Goldschmiede und Güterverkehr.
Wegen den erhaltenen Häuser aus der Zeit der Nationalen Wiedergeburt, wurde das Dorf im 73. Amtsblatt von 1977 zum Historischen Architekturreservat erklärt. Das Reservat besteht aus 70 Gebäuden eingestuft als Kulturdenkmäler. Charakteristisch für die Häuser in Dolen sind die hervorstehenden oberen Etagen und die Holzschnitzereien an den Decken einiger Häuser. Zu den Sehenswürdigkeiten des Dorfes zählt ebenfalls die Kirche „St. Nikola“, die im Jahre 1834 errichtet wurde zusammen mit einer Klosterschule, die durch ihre Ikonostase und den Ikonen beeindruckt.
Die engen kopfsteingepflasterten Gassen sind äußerst attraktiv und sehen noch wie vor zwei Jahrhunderten aus. Weitere interessante Sehenswürdigkeiten sind die Kreuzung „Kavalite“, der Nikolovska Brunnen und die Charshiyska Strasse.
Dolen ist ein beliebtes Reiseziel für Menschen die Kontakt zur Ruhe und Natur suchen. Im Dorf wird die Unterkunft in alten, authentischen Häusern angeboten.

Virtuelle Karte

Fotos

©Alle auf dieser Website veröffentlichten Bilder, Werbe- und Videomaterialien und / oder sonstigen Informationen sind Eigentum des Tourismusministeriums und durch das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte sowie alle für die Republik Bulgarien geltenden internationalen Gesetze sowie die einschlägigen Rechtsakten der Europäischen Union geschützt.

Multimedia

Multimedia-Broschüren