Das Menhir beim Dorf Ovtscharovo, Gebiet Haskovo

Share on facebook

Das Menhir beim Dorf Ovtscharovo ist das einzige thrakische Denkmal dieser Art. Es ist eine grob ausgehauene konische trachite Säule, die an einem Falos erinnert. Das Menhir ist 2.10 Meter hoch und im breitesten Teil hat es einen Durchmesser von ca. 1 Meter. Die Bezeichnung kommt aus Breton (men- Stein und hir-hoch). Diese Art von Denkmälern gehört zu den sog. Megaliten, die in den bulgarischen Gebieten in der frühen Eisenepoche verbreitet waren ( XII-Vi vor Chr.) und die man mit den Thrakern verbindet. Die Bezeichnung “Megaliten” bedeutet aus dem Griechischen wortwörtlich „grosssteinig”. Zu dieser Gruppe gehören Anlagen, die in natürlichen Felsen ausgehauen sind oder aus grossen Steinstücke erbaut sind. Zu dieser Gruppe gehören einige thrakische Festungen, die Dolmenen, die Felsengrabstätten, Becken, Nischen, Kromlechen u.a.
Die Menhiren erfüllten und dienten zur Kultzwecke. Deren Form eines Falos lässt sich erklären mit dem breit unten den thrakischen Stämme verbreiteten Fruchtbarkeitkultus und der sich ewig entwickelnden Natur.

Virtuelle Karte

Fotos

©Alle auf dieser Website veröffentlichten Bilder, Werbe- und Videomaterialien und / oder sonstigen Informationen sind Eigentum des Tourismusministeriums und durch das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte sowie alle für die Republik Bulgarien geltenden internationalen Gesetze sowie die einschlägigen Rechtsakten der Europäischen Union geschützt.

Multimedia

Multimedia-Broschüren